NACHRICHTEN
02/01/2016 12:20 CET

"Die Terrorgefahr ist sehr real": Seehofer rechtfertigt Polizei-Einsatz in München

Die Lage ist ernst.
getty
Die Lage ist ernst.

Nach dem Terroralarm von München fahnden die Sicherheitsbehörden weiterhin intensiv nach den mutmaßlichen Terroristen. Erneut waren zwischen 100 und 200 zusätzliche Beamten in der bayerischen Landeshauptstadt im Einsatz. Im Gespräch mit der "Bild am Sonntag" rechtfertigte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer die Reaktion der Polizei auf die Anschlgswarnungen: "Die Bedrohung war ernst zu nehmen, und die Behörden haben total richtig reagiert".

Höchste Wachsamkeit, energisches Handeln, beste Ausrüstung und personelle Ausstattung für die Sicherheitsbehörden sei das Gebot der Stunde. "Die Terrorgefahr ist sehr real auch für unser Land und wird uns noch lange begleiten", erklärte der CSU-Politiker.

Die Behörden hatten am Silvesterabend den Münchner Hauptbahnhof sowie den Bahnhof im Stadtteil Pasing evakuiert. Der Aktion waren Hinweise befreundeter Geheimdienste vorausgegangen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Unionsfraktionschef Volker Kauder sprachen sich für eine engere Kooperation mit ausländischen Sicherheitsbehörden aus.

De Maizière sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "In Zukunft wird es noch intensiver als bisher darauf ankommen, dass wir mit den Sicherheitsbehörden anderer Staaten eng zusammenarbeiten und Informationen austauschen". Sein CDU-Kollege Kauder erklärte, dass die Lage auch im neuen Jahr ernst bleiben würde. Die Vorgänge zeigten, wie falsch viele in anderen Parteien lägen, die die Kooperation mit ausländischen Nachrichtendiensten infrage stellten.

Auch auf HuffPost:

München: Lutz Bachmann sendet nach Terrorwarnung geschmacklosen Tweet

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.