NACHRICHTEN
31/12/2015 20:51 CET | Aktualisiert 01/01/2016 01:12 CET

Polizei nach Terror-Warnung: So sollen sich die Menschen in München jetzt verhalten

Sven Hoppe/dp
Der Hauptbahnhof in München ist nach einer Terror-Warnung gesperrt.

Nach dem Terroralarm in München sieht die Polizei die Lage wieder entspannter. "Wir sind sehr froh, dass heute Nacht nichts passiert ist. Die Ermittlungen laufen natürlich weiter. Wir bleiben im Einsatz", teilten die Beamten am frühen Neujahrsmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die Polizei will jedes Risiko vermeiden. "Unser Grundsatz bleibt: Wenn wir eine Gefahr für die Bevölkerung nicht ganz ausschließen können, werden wir Euch warnen." Wenn sich an der jetzigen Lage etwas ändert, werde sie die Öffentlichkeit informieren, versicherte die Polizei. "Bis dahin wünschen wir Euch eine hoffentlich ruhige Nacht!" Die Münchner Polizei hatte kurz vor dem Jahreswechsel eine Terror-Warnung für die bayerische Landeshauptstadt herausgegeben.

"Wir bitten die Bevölkerung, wenn irgendwie möglich, Menschenansammlungen derzeit gerade in der Münchner Innenstadt zu meiden", sagt ein Polizei-Sprecher im Gespräch mit "Focus Online" und betont: Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme.

Doch die Situation in München hat sich am frühen Morgen etwas beruhigt. Das sagte Polizeipräsident Hubertus Andrä während einer Pressekonferenz. Die Behörden sähen die Lage momentan als entspannter an als es vor Mitternacht der Fall war, sagte Andrä in der Nacht zum Freitag. Rund 550 Einsatzkräfte seien im Einsatz. Trotz intensivster Ermittlungen seien die Informationen über einen Selbstmordanschlag bisher aber nicht konkretisiert worden.

Mit Material der DPA

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.