POLITIK
01/01/2016 14:06 CET | Aktualisiert 01/01/2016 14:17 CET

Terroristen des IS verlieren immer mehr Gebiete in Syrien

Terroristen des IS verlieren immer mehr Gebiete in Syrien
dpa
Terroristen des IS verlieren immer mehr Gebiete in Syrien

Eine kurdisch geführte Miliz ist im Norden Syriens gegen islamistische Rebellen vorgerückt. Die Demokratischen Kräfte Syriens (DFS) eroberten am Freitag zwei Dörfer in der Provinz Aleppo nahe der türkischen Grenze, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte.

Unter den besiegten Islamisten seien auch Kämpfer der Al-Nusra-Front gewesen, dem syrischen Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida. Wie viele Menschen bei den heftigen Kämpfen gestorben seien, blieb zunächst unklar. In den vergangenen Tagen hatte die DFS bereits einen strategisch bedeutenden Staudamm in Nordsyrien von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erobert. Seit Tagen verliert der IS Gebiete, sein Einflussbereich schrumpft.

Auch auf HuffPost:

Sahra Wagenknecht vergleicht Bundeswehr-Einsatz in Syrien mit Paris-Anschlägen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.