NACHRICHTEN
31/12/2015 09:27 CET | Aktualisiert 31/12/2015 11:17 CET

Russe wacht nach Alkohol-Rausch im Leichenschauhaus auf - und feiert weiter

Ein feucht-fröhlicher Abend endete zwischen lauter Leichen
ullstein bild via Getty Images
Ein feucht-fröhlicher Abend endete zwischen lauter Leichen

Update, 18:15 Uhr: Über diese außerordentlich amüsante Geschichte berichtete zuerst die russische Zeitung "Khasanskiye Vesti". Sie entspricht nicht der Wahrheit, es handelt sich dabei nur um einen Spaß der russischen Polizei. Allerdings hat dieser durchaus gelungene Gag einen ernsten Hintergrund: Die Behörden wollen damit vor Alkoholmissbrauch an Silvester warnen. In diesem Sinne: Guten Rutsch!

Es liest sich wie ein schier unglaubliches Horroszenario: Nach einer feucht-fröhlichen, alkoholreichen Nacht ist ein Russe im Leichenschauhaus aufgewacht. Die Sanitäter hatten ihn zuvor für tot erklärt.

Wodka bis zur Bewusstlosigkeit

Auf einer Party hatte es der junge Mann mit dem russischen Nationalgetränk Wodka ein klein wenig übertrieben. Völlig betrunken brach er bewusstlos zusammen, seine schockierten Freunde riefen den Notarzt. Damit fing das ganze Drama jedoch erst an: Die Sanitäter hielten den Mann für tot und so landete die Schnapsleiche kurzerhand zwischen lauter "echten Toten" in einem Leichenschauhaus.

"Das Leichenschauhaus war komplett gefüllt. Die Toten lagen nicht nur in den Fächern, sondern auch auf dem Boden des Kühlraums", zitiert die russische Zeitung einen örtlichen Polizeisprecher. Auf besagtem Boden wurde auch die Schnapsleiche ablegt. Als der Mann nach ausgeschlafenem Rausch wieder zu sich kam, muss er sich wohl wie in einem Horrorfilm vorgekommen sein.

Der Scheintote ertastete die Gliedmaßen eines Verstorbenen und geriet in Panik: Er schrie um Hilfe und hämmerte gegen die Tür des Leichenschauhauses, bis er von einem Wachmann aus seiner misslichen Lage befreit wurde.

Die Party wird zur Totenwache und wieder zur Party

Doch damit ist die skurrile Geschichte noch nicht vorbei: Wie von Sinnen rannte der Mann aus dem Leichenschauhaus. Nachdem ihn die örtliche Polizei eingeholt und kurz befragt hatte, lief er - ihr ahnt es vielleicht bereits - schnurstracks zurück zur Party. Doch die Sause hatte sich mittlerweile zur Totenwache für den Wodkaliebhaber entwickelt.

Als die Trauernden merkten, dass die angebliche Leiche von den Toten auferstanden ist, wurde erst einmal ordentlich darauf angestoßen. Einem Freund des Mannes war das allerdings alles zu viel - er fiel beim Anblick des "Wiederauferstandenen" kurzerhand in Ohnmacht.

Auch auf HuffPost:

Eine Frau trinkt ein Jahr keinen Alkohol und das ist ihr passiert

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.