LIFE
30/12/2015 08:43 CET | Aktualisiert 25/01/2016 06:41 CET

Silvester-Kater: So beugt man ihn vor

Zu Silvester wird gefeiert - an den Kater am nächsten Tage sollte man aber auch denken.
Brand New Images via Getty Images
Zu Silvester wird gefeiert - an den Kater am nächsten Tage sollte man aber auch denken.

Silvester steht an - und damit vielleicht auch der erste Kater im Jahr 2016. Es ist die Erinnerung an eine tolle Party - und wohl auch an zu viel Alkohol.

Doch man kann schon während der Party vorsorgen:

  • Die beste Grundlage ist fett- oder kalorienreiches Essen, wie Nudeln oder Bratkartoffeln.
  • Der Alkohol sollte stets derselbe sein. Heißt: Wer sich für Bier entscheidet, sollte dabei bleiben.
  • Die Abwechslung bringt es: Zwischen einem Glas mit Alkoholischem ein Glas Mineralwasser trinken. Dadurch nimmt der Körper nicht so viel Alkohol auf.
  • Knabbern hilft: Mineralstoffreiche Snacks wie Nüsse, Käsehappen oder eine kräftige Suppe helfen den vom Alkohol ausgeschwemmten Mineralstoffspeicher aufzufüllen.

Selbst wenn man die gemeinen Kopfschmerzen so verhindern konnte, fühlt man sich meistens nach einer großen Party nicht richtig fit. Aus Amerika kommt ein Super-Cocktail, der die Lebensgeister wieder wecken soll. Und nein, es ist nicht der "Kontercocktail" für Nicht-Bier-Trinker, sondern ein Glas Gesundheit: Mit natürlichem Zucker, einer tollen Farbe und allem, was der Körper nach einer Nacht wie dieser braucht:

1. Obst und Gemüse vorbereiten

  • Baby-Grünkohl: Man nimmt so viele Blätter, wie dicht gedrängt in eine Tasse passen.
  • Rote Beete: Zwei Stück sollten es sein, am besten geröstet und in Stücke geschnitten. Den Saft zum Abschmecken aufheben.
  • Birne: Eine Frucht in Spalten schneiden.
  • Apfel: Eine Frucht in Spalten schneiden.

2. Saft machen

Eine Tasse Wasser zum Obst und Gemüse hinzugeben und dann den Mixer anschalten - bis man einen schönen Smoothie hat.

Anschließend: Den Smoothie durch ein feines Sieb streichen - und das solange wiederholen, bis es ein Saft ist.

3. Abschmecken

Einen Hauch Vanille sowie etwas Kürbis-Gewürz hinzutun - das gibt dem Cocktail das gewisse Etwas.

4. Ruhen lassen

Der Saft braucht Ruhe und man selbst kann auch für rund eine Stunde die Beine hochlegen.

5. Servieren

Für das Wohlfühl-Erlebnis empfiehlt es sich, das Getränkt in einem Sektglas zu servieren. Tipp: Füllt das Glas mit Sprudelwasser auf.

The juice recipe you need after every night of holiday indulgence

Posted by GAby Menta on Freitag, 27. November 2015


Lesenswert:

Auch auf HuffPost:

Superfoods: Essen mit Gesundheitsversprechen: Chia, Goji, Quinoa: Das leisten die Superfoods – und das sind günstige Alternativen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.