LIFESTYLE
30/12/2015 07:05 CET | Aktualisiert 22/01/2018 12:13 CET

Ein Weihnachtsmann brachte Muslimen Geschenke- das war ihr Dank

Getty
Der Weihnachtsmann hat eine Flüchtlingsunterkunft besucht

Die Flüchtlinge in der Notunterkunft im niedersächsischen Sarstedt bekamen am Heiligabend Besuch vom Weihnachtsmann. Es sollte eine ganz traditionelle Weihnachtsfeier mit Bescherung, Weihnachtsliedern und viel Essen werden.

Etwa tausend Flüchtlinge kamen zu der Weihnachtsfeier am Heiligabend.

Sie waren besonders begeistert, als die beiden Weihnachtsmänner kamen. Zwei Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan hatten sich verkleidet und verteilten Geschenke an die etwa 160 Kinder. Durch eine Spendenaktion konnten den Kindern beispielsweise Puppen, Fußbälle oder Winterjacken gekauft werden.

„Die Kinder sollen merken, dass es ein besonderer Tag ist in Deutschland", sagte Oliver Bruse, Pressesprecher der Johanniter, dem NDR. Das ist geglückt, wenn man sich die Bilder ansieht, die der Fotograf Alexander Koerner an diesem Abend festgehalten hat.

Auch für die Flüchtlinge war Heiligabend ein besonderer Tag – ob sie nun Christen sind oder nicht.

Mit gespannten Gesichtern sitzen die Kinder auf ihren Bänken und warten auf den Weihnachtsmann. Als er schließlich kommt, umarmen sie ihn und ihre Augen strahlen voller Glück und Freude.

Ganz offensichtlich haben der Weihnachtsmann und das Weihnachtsfest jetzt ein paar mehr Fans. Hier sind die Bilder von der Weihnachtsfeier:

weihnacht

weihnacht

weihnachten

weihnachten

weihnachtsmann

weihnachtsmann

weihnachtsmann

weihnachtsmann

weihnacht

weihnachtsmann

Auch auf HuffPost:

Skandal: Der Weihnachtsmann ist ein Islamist

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.