POLITIK
29/12/2015 12:21 CET

Diese eine Grafik zeigt, was Gutmenschen nicht wahrhaben wollen

Screenshot linksjugend-solid.de
Diese eine Grafik zeigt eindrücklich, was Gutmenschen nicht wahrhaben wollen

Gutmenschen sind schwer erträglich. Sie glauben an Bildung, Aufklärung und, daher wohl ihr Name, das Gute im Menschen. Kritischen Zeitgenossen, die ihnen Blauäugigkeit und Linkstümelei vorwerfen, setzen sie einfach immerfort ihre von der Lügenpresse ideologisch vorgekauten Argumente entgegen. Denn sie glauben stur, dass es sich argumentieren ließe, mit Menschen, die eine andere Sicht der Dinge haben.

Doch vielleicht sollten auch Gutmenschen einmal der von besorgten Bürgern oft herbeigeschwörten "Wahrheit" ins Gesicht blicken. Sollten sich eingestehen, dass Menschen, die "nichts gegen Ausländer haben, aber", leider oft renitent sind gegen den Ausweg aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit. Denn Menschen, die so argumentieren, sind zwar mit Sicherheit besorgt. Aber sie sind eben auch: Rassisten.

ausländer

(Klicken zum Vergrößern)

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

14-Jährige rührte mit ihren Tränen Millionen: Flüchtlingsmädchen Reem darf in Deutschland bleiben