LIFE
28/12/2015 04:42 CET | Aktualisiert 28/12/2015 05:21 CET

"W-Position": Wenn ihr euer Kind so sitzen seht, solltet ihr sofort reagieren

YouTube

Wenn Kinder spielen, sitzen sie häufig auf dem Boden. Viele nehmen dabei eine Haltung ein, bei der ihre Beine ein W bilden. Mediziner nennen sie deshalb die W-Position - und raten Eltern dringend, ihre Kinder daran zu hindern, so zu sitzen.

Denn, so warnen Experten, die Sitzhaltung kann zu massiven körperlichen Schäden führen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Bei der W-Position sitzt das Kind auf dem Po und winkelt seine Beine rechts und links neben dem Körper ab, sodass sie die Form eines Ws bilden.

Die Folge können massive Entwicklungsstörungen sein

“Es ist ganz normal, dass Kinder hin und wieder diese Position einnehmen, wenn sie auf dem Boden spielen”, schreibt Melissa Hough, eine Ergotherapeutin aus den USA, auf der Seite “Children’s Therapy”. “Wenn Kinder aber zu oft ihre Beine in dieser Weise abwinkeln, kann das ihre körperliche Entwicklung negativ beeinflussen.”

Laut der Therapeutin können Kinder in dieser Position besser das Gleichgewicht halten und haben ihre Hände frei zum Spielen. Das Gefährliche ist laut Hough aber: Gerade Kinder mit einem verhältnismäßig schwachen Muskelapparat und übermäßig beweglichen Gelenken verfallen in diese Sitzhaltung.

Das ständige Sitzen in der W-Position aber verhindere, dass sich ein stabiler Muskelapparat herausbildet, schreibt die Therapeutin. “Es kann dann sehr schwierig werden, das Kind umzugewöhnen, denn dann sind die Muskeln im Rumpf schon so schwach, dass das Kind nicht mehr anders auf dem Boden sitzen kann”, schreibt Hough.

Schon simple Bewegungsabläufe werden schwierig

Die körperlichen Folgen können laut der Expertin schwerwiegend sein. Neben der Instabilität im Rumpf und in den Hüften könne die permanente W-Position auch orthopädische Komplikationen an den Knien und an den Füßen zur Folge haben. Außerdem kann das Sitzen in dieser Haltung nach Houghs Worten zu verkürzten Sehnen führen.

Speziell bei kleinen Kindern, deren Körper sich noch stark entwickeln, sieht sie die W-Position als sehr problematisch an. “Wenn die Kleinen früh häufig so sitzen, behindert das ihre Beweglichkeit im Rumpfbereich und verschiebt die Mittellinie des Körpers, was einen negativen Einfluss auf die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten haben kann."

Konkret bedeutet das: Simple Bewegungen, wie einen Ball fangen oder auf einem Balken balancieren, fallen Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit schwerer, wenn sie in ihrer Kindheit oft in der W-Position auf dem Boden gesessen haben.

In diesem Video des Penfield Children's Center erfahrt ihr mehr über die Risiken der W-Position bei Kindern:

Lesenswert:

Auch auf HuffPost:

Diesen Trick werden Eltern lieben: Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.