POLITIK
28/12/2015 12:03 CET | Aktualisiert 29/12/2015 02:00 CET

Das "Wunder-Mädchen": Die unglaubliche Geschichte einer Terror-Überlebenden von Paris

Laura Croix Facebook
Das "Wunder-Mädchen": Die unglaubliche Geschichte einer Terror-Überlebenden von Paris

Es gibt Geschichten, die sind eigentlich zu schlimm, um wahr zu sein. Und es gibt Geschichten, die sind eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Wie die von Laura Croix.

Laura wurde bei den Terror-Anschlägen von Paris verletzt. Sehr schwer verletzt. Das ist der eine Teil der Geschichte. Der schlimme Teil.

Laura wurde, wie Hunderte andere, während eines Konzerts der Band Eagles of Death Metal im Pariser Club Bataclan angeschossen. Sechs Kugeln trafen dabei ihren Oberkörper. Um sie herum sterben bei dem Angriff 89 Menschen. Sie selbst wird erst spät von Sanitätern entdeckt, muss notoperiert werden und liegt zwei Wochen lang im Koma.

Doch - und das ist der schöne Teil ihrer Geschichte - Laura erwacht aus dem Koma. Sie beginnt wieder zu sprechen. Die Ärzte sind angetan von ihrem Fortschritt. Sie bekommt einen neuen Spitznamen: Das Wunder-Mädchen.

Über den Berg ist sie allerdings noch nicht. Gegen die Schmerzen wird ihr Morphium verabreicht. Das Sprechen fällt ihr nach wie vor schwer. Aber ihre Familie und Freunde sind bei ihr, unterstützen sie auf dem Weg der Besserung.

Außer Laura liegen noch 60 weitere Verletzte der Pariser Terror-Anschläge in Krankenhäusern.

Wir wünschen ihnen sehr, dass auch ihre Geschichten sich noch zum Besseren wenden.

https://www.facebook.com/pages/Ted-Dollar-Shop/147563702004432?fref=ts

Posted by Laura Croix on Tuesday, 16 September 2014

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Zu sexy:Geschmackloser TweetMit diesem schlechten Scherz macht sich Bushido über die Anschläge von Paris lustig