ENTERTAINMENT
28/12/2015 07:04 CET | Aktualisiert 28/12/2016 06:12 CET

So fies rächt sich Campinos größter Feind an den Toten Hosen

Heino covert das Lied "Tage wie diese" der Toten Hosen. Was wohl die Band dazu sagt?
dpa
Heino covert das Lied "Tage wie diese" der Toten Hosen. Was wohl die Band dazu sagt?

Die Toten Hosen haben sich im Laufe ihrer Karriere nicht viele Feinde gemacht. Denn wer kann die ewig-jugendliche Band denn wirklich schlecht finden? Einen Mann gibt es allerdings, mit dem sich die Hosen seit Jahren im Clinch befinden - und der hat sich jetzt recht fies an Campino und Co. gerächt.

Schlager und Punkmusik passen nicht zusammen? Für Heino (77, "Mit freundlichen Grüßen") schon.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat der Volksmusiker eine Cover-Version des WM-Hits "Tage wie diese" von den Hosen eingesungen. Präsentieren will Heino seine Interpretation standesgemäß bei der "Stadlshow Silvester" am Donnerstag. Ob das Campino und Co. gefällt?

Wohl eher nicht. Hinzu kommt, dass die Band und der Schlagersänger schon öfter im Clinch lagen. Ein Fall, bei dem ein Heino-Doppelgänger bei einem Hosen-Konzert auftrat, landete sogar vor Gericht.

Doch die Cover-Version soll gar kein Angriff sein, sondern Heino zufolge eher eine musikalische Verneigung vor Campino (53) und seiner Band: "Der Song ist klasse, und ich wollte ihn immer schon singen. Jetzt ist mit dem Stadl ein würdiger Moment gekommen", so der Sänger zur "Bild". Klingt eher nach einem vergifteten Lob.

Wie Heinos Cover-Version vom Ärzte-Hit "Junge" klingt, könnt ihr hier hören

Es ist nicht die erste Neufassung eines Musikstücks, mit der Heino für Aufmerksamkeit sorgt. Schon öfter machte der Schlagersänger Ausflüge in fremde Musikgefilde.

So trat er 2013 zusammen mit Rammstein auf dem Wacken Open Air auf und coverte außerdem den Song "Junge" von den Ärzten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.