NACHRICHTEN
28/12/2015 06:04 CET | Aktualisiert 28/12/2015 12:32 CET

Hai attackiert Urlauberin vor Gran Canaria

Nach den Anschlägen in Ägypten und der unsicheren Sicherheitslage in der Türkei zieht es mehr und mehr deutsche Urlauber auf die Kanarischen Inseln. Die Flughäfen auf den Inseln verzeichnen derzeit Rekordzahlen.

Nun ist es aber auf Gran Canaria zu einem Vorfall gekommen, der vielen Deutschen die Lust auf den Urlaub auf den Inseln verderben könnte. Am Freitag wurde eine Frau am Strand von Arinaga nahe dem Ort Agüimes von einem Hai attackiert.

Der Hai verfolgte sie bis zum Strand

Die Fotos der Verletzungen postete sie auf Twitter:

Laut der britischen Zeitung "The Independent" sagte Ojeda-Thies einer lokalen Zeitung: "Ich merkte, dass etwas an meinem linken Arm zieht, aber ich habe mich nicht weiter darum gekümmert, weil es sich anfühlte wie wenn einen ein Hund beißt, während er spielt."

Ein einmaliger Vorfall?

Dann aber wurde es gefährlich. Der Hai griff erneut an und als die Frau ans Ufer schwimmen wollte, biss sie der Hai ins Bein. Erst mit einem beherzten Schlag konnte sie das Tier verjagen.

Die Behörden auf der Insel betonen laut dem "Independent", dass es sich um einen seltenen Vorfall handele. Offensichtlich haben sie Angst, dass Urlauber von dem Vorfall abgeschreckt werden.

Auch die Ärzte fanden die Biss-Spuren durchaus interessant, wie ein weiteres Foto aus dem Krankenhaus zeigt, das Ojeda-Thies twitterte:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Großer Fisch am Haken: Jurastudentin angelt und ringt plötzlich mit Bullenhai