NACHRICHTEN
27/12/2015 04:19 CET | Aktualisiert 27/12/2015 04:19 CET

Terror, Überfälle, Einbrüche: So unsicher fühlen sich die Deutschen wirklich

Thinkstock

Deutschland ist ein sicheres Land, keine Frage. Das belegen zig internationale Statistiken. Doch viele Deutsche haben ein anderes Gefühl.

Sie fühlen sich immer unsicherer: In einer aktuellen Umfrage der Meinungsforscher von Yougov haben 54 Prozent der Befragten angegeben, ihr Sicherheitsgefühl mit Blick auf Kriminalität habe sich im vergangenen Jahr verschlechtert oder stark verschlechtert. Eine Verbesserung der Sicherheitslage stellten lediglich 2 Prozent fest.

Die größte Angst haben die Studienteilnehmer vor Terrorismus (27 Prozent) und Einbrüchen (26 Prozent). Während die Furcht vor Terror über die Altersgruppen hinweg nur wenig schwankt, ist die Angst vor Einbrechern bei älteren Menschen ausgeprägter als bei jüngeren.

Die Folgen? Bislang kaum sichtbar. Rund 45 Prozent der Befragten schützen ihr Zuhuase "nicht in besonderem Maße". Nur rund jeder Dritte hat zusätzliche Schlösser an Türen und Fenstern angebracht. Auf eine Alarmanlage setzen sogar nur 10 Prozent - und eine Schusswaffe besitzen nur 3 Prozent der Befragten.

Doch das soll sich ändern: 17 Prozent wollen ihre Schutzmaßnahmen in den kommenden zwölf Monaten aufrüsten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.