ENTERTAINMENT
27/12/2015 05:46 CET | Aktualisiert 27/12/2016 06:12 CET

So sollte der siebte "Star Wars"-Teil eigentlich heißen

SpotOn

Kein Ende der "Star Wars"-Mania in Sicht: Die Reaktionen sind größtenteils positiv und zehn Tage nach Kinostart steht das "Erwachen der Macht" kurz davor, beim weltweiten Einspielergebnis die Eine-Milliarde-Dollar-Grenze zu knacken. Laut US-Medienberichten soll es noch an diesem Sonntag so weit sein.

Damit würde Walt Disney den bisherigen Rekord des von Universal produzierten "Jurassic World" einstellen. Der Dino-Streifen hatte 13 Tage gebraucht, um die Milliarde einzuspielen.

Unterdessen wurde bekannt, dass die siebte "Star Wars"-Episode ursprünglich auf einen anderen Titel-Zusatz hörte. Wie "LucasFilm"-Mitarbeiter und "Star Wars"-Experte Pablo Hidalgo auf Twitter verriet, war einer von mehreren favorisierten Arbeitstiteln lange Zeit "Shadow of the Empire". Auf Deutsch: "Der Schatten des Imperiums". Warum man sich stattdessen für "Das Erwachen der Macht" entschied, verriet er nicht.

Allerdings gibt es Hinweise: Womöglich wollte man die Fans aber nicht verwirren, denn in den 90er-Jahren erschienen bereits ein "Star Wars"-Buch und ein Videospiel mit dem Zusatz "Shadows of the Empire".

Auch auf HuffPost:

Episode VII: Hier ist der epische Trailer zu Star Wars 7 - Das Erwachen der Macht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.