NACHRICHTEN
26/12/2015 10:37 CET | Aktualisiert 26/12/2015 10:54 CET

Apokalyptische Unwetter in den USA mit gigantischem Hagel und Tornados

Für viele Familien in den USA war es ein trauriges Weihnachten: Mindestens 15 Menschen sind bei heftigen Tornados in den US-Südstaaten Mississippi, Tennessee und Arkansas ums Leben gekommen. Dutzende wurden bei den Unwettern verletzt. Acht Menschen starben in Mississippi und sechs in Tennessee, teilten die Behörden beider Staaten laut der Webseite AccuWeathe mit. In Arkansas war zudem eine 18-Jährige getötet worden, als ein Baum auf ihr Haus fiel.

Laut dem US-Wetterdienst NWS wurden für Samstag und Sonntag weitere Unwetter befürchtet. Die heftigsten Stürme wurden in der Mitte und im Osten des Bundesstaates Oklahoma und in Texas im mittleren Süden der USA erwartet.

Im Video seht ihr das ganze Ausmaß der Unwetter:

In Arkansas fielen tennisballgroße Hagelkörner vom Himmel. Laut dem Sender NBC hatten die frühlingshaften Temperaturen im Osten die Stürme ausgelöst. In Florida wurde es sogar 28 Grad warm. Die Skigebiete in den Bundesstaaten New York und Pennsylvania blieben geschlossen.

Im Westen der USA warnte die Wetterbehörde dagegen vor Winterstürmen. Vor allem in höheren Lagen, etwa den Bundesstaaten Colorado und Utah, konnten die Menschen derweil weiße Weihnachten feiern.

FOL/Wochit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.