POLITIK
25/12/2015 04:15 CET

Die Zukunft von Weihnachten? Das machen Muslime aus unserer geliebten Tradition

Viele Menschen in Deutschland fürchten sich davor, dass Muslime das Land verändern. Das Land und christliche Traditionen wie Weihnachten. Sie fürchten den Tag, an dem der Christkindlmarkt nur noch Wintermarkt heißt. Sie haben Angst, dass es irgendwann gar kein Weihnachten mehr gibt.

Der Fernsehsender TataSky hat sich deshalb dieses Jahr zum Fest etwas Besonderes ausgedacht. In einem Video senden Muslime eine Botschaft an alle Christen. Und sie nutzen die Sprache der Musik.

Drei Männer mit muslimischer Gebetskappe spielen auf traditionellen Instrumenten Lieder wie "Stille Nacht" und "Rudoph The Red Nosed Reindeer". Die Botschaft ist klar: Hier treffen zwei Kulturen aufeinander, die zwar verschieden sind, aber gemeinsam etwas Schönes bilden.

Unter dem Video schreibt der Sender: "Die Welt könnte jetzt wirklich etwas Liebe und Hoffnung brauchen. Und dieses Video ist genau das - eine Botschaft der Hoffnung. Es soll daran erinnern, dass es, obwohl alles gerade dunkel scheint, immer noch Licht in dieser Welt gibt. Und es ist Zeit, dass wir es reinlassen."


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.


Anschläge auf World Trade Center: 25 Prozent Rabatt wegen „9/11“: US-Waffenshop hetzt mit Anzeige gegen Muslime