NACHRICHTEN
24/12/2015 09:29 CET | Aktualisiert 24/12/2015 10:00 CET

Die Nasa filmte die Erde vom Mond aus und hielt etwas fest, das nie zuvor gesehen wurde

Die Nasa hat in der Vergangenheit immer wieder spektakuläre Aufnahmen aus dem Weltraum veröffentlicht. Da waren zum Beispiel die Bilder des Zwergplaneten Pluto oder die Fotos der Sonne in Ultra-HD.

Kamera fliegt 1,6 Kilometer pro Sekunde schnell

Jetzt kommen neue hinzu. Vor einigen Tagen hat die US-Weltraumbehörde Aufnahmen ins Internet gestellt, die die Erde aus der Sicht des Mondes zeigen. Das klingt erst einmal wenig faszinierend. Aber die Fotos, die das Raumschiff "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) gemacht hat, hat es so noch nicht gegeben. Hier ist eine der extrem hoch aufgelösten Aufnahmen zu sehen:

erde

Das LRO wurde im Jahr 2009 in den Weltraum geschossen. Seitdem macht es vor allem Aufnahmen von der Oberfläche des Mondes. Ab und an aber zeigen die Kameras des LRO auch mitten in den Weltraum, um die Atmosphäre des Mondes zu beobachten oder die Instrumente neu einzustellen.

Ein Bild besteht aus mehreren Aufnahmen

"Während dieser Manöver kommen manchmal die Erde und andere Planeten in das Sichtfeld der Kameras und es entstehen dramatische Bilder, wie jetzt diese von der Erde", schreibt das Onlineportal "Daily Galaxy".

Die Forscher beschreiben den Aufnahmeprozess so: Das Foto entstand aus mehreren einzelnen Aufnahmen - für jedes Pixel wurden 20 bis 50 einzelne Bilder gemacht. Das Raumschiff musste sich dafür quer legen und die Kamera schwenken, um eine möglichst breites Aufnahmeformat zu ermöglichen. Und das alles, während das Raumschiff bei einer Geschwindigkeit von 1,6 Kilometern pro Sekunde durch das All raste. Und Mond und Erde sich ebenfalls bewegten.

Besonders ist dabei auch, dass der Horizont des Mondes und die Erde in einer Aufnahme zu sehen sind. Allerdings: Astronauten würde die Erde nicht so sehen, wie die Bilder sie zeigen, weil die Kameras des LRO weniger Farben aufnehmen können als das menschliche Auge sieht.

Wie die Aufnahmen entstanden sind, zeigt die folgende Animation:

Im Bild ist oben rechts die Sahara zu sehen, unten links zeichnen sich die Küsten Südamerikas ab.

"Unser Bild der Erde erinnert an die berühmte Aufnahme der ,blauen Murmel', die der Astronaut Harrison Schmitt während der Apollo-17-Mission vor 43 Jahren aufnahm. Auch in diesem Bild war Afrika zu sehen", sagt Noah Petro, einer der Forscher, der die Bilder erstellt hat.

Das Bild der "blauen Murmel" seht ihr hier:

erde

(NASA/Apollo 17 crew; taken by either Harrison Schmitt or Ron Evans, Gemeinfrei)

Auch auf HuffPost:

„Es war eine aufregende Erkenntnis“: Nasa beobachtete, wie etwas Gigantisches aus einem schwarzen Loch kam

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.