LIFE
24/12/2015 07:58 CET | Aktualisiert 24/12/2015 09:21 CET

Diese Idee ermöglicht ein völlig neues Mutter-Kinder-Erlebnis im Krankenhaus

Ein Kind zu bekommen, ist ein einzigartiges Erlebnis. Aber gerade wenn die Mutter nach der Geburt noch etwas länger im Krankenhaus bleiben muss, kann das die Freude ein wenig trüben.

Denn das Baby ist auf der Säuglingsstation untergebracht. Wenn die Mutter ihr Kind sehen will, muss eine Schwester es holen.

Eine Idee aus den Niederlanden soll die Mutter-Kind-Erfahrung in der Klinik revolutionieren. Denn sie ermöglicht von Anfang an einen natürlichen und engen Kontakt zum Baby - dank dieser einzigartigen Bett-Konstruktion:

mutter baby krankenhaus

Auf der Webseite der "Gelderse Vallei"-Klinik heißt es: "Mutter und Kind sind näher zusammen und können einander berühren, ohne dass eine Schwester helfen muss. Das Stillen ist einfacher, weil das Baby nebenan ist. Besonders wenn sich die Mutter nach einem Kaiserschnitt einige Tage nicht viel bewegen darf, hat die Krippe viele Vorteile."

Ein schöne Idee, finden wir.


Smartphone statt Baby: Das passiert, wenn Mütter ihre Kinder vernachlässigen


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.