LIFE
24/12/2015 04:43 CET | Aktualisiert 24/12/2015 05:44 CET

Gefahr aus dem Backofen: Dieses Gänsefleisch könnte Zehntausende Deutsche vergiften

Dieses Gänsefleisch aus Polen könnte Zehntausende vergiften
dpa
Dieses Gänsefleisch aus Polen könnte Zehntausende vergiften

Die Stadt Stuttgart warnt vor dem Verzehr von verdorbenem Gänsefleisch eines polnischen Herstellers. Die Lieferung habe insgesamt rund fünf Tonnen umfasst, davon sei etwa die Hälfte nach Stuttgart geliefert worden, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Verbraucherministeriums am Mittwoch.

Es geht um die Artikel "frische Gänsebrust mit Knochen" und "frische Gänsekeulen" mit Verbrauchsdatum 27.12.15 des polnischen Herstellers Roldrob S. A. Die Artikel wurden nach Angaben der Stuttgarter Lebensmittel-Überwachungsbehörde in Einzelhandelsgeschäften und Metzgereien in Baden-Württemberg verkauft.

Die Ware sei nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet, warnen die Behörden. Wo die andere Charge gelandet ist, ist bisher unbekannt.

Auch auf HuffPost:

Skandal: Der Weihnachtsmann ist ein Islamist

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.