POLITIK
22/12/2015 08:31 CET | Aktualisiert 22/12/2015 12:19 CET

Umfrage: Jeder Zweite sieht Rechtsruck in Deutschland

Die Stimmung in Deutschland ist vergiftet. Das ist längst kein Gefühl mehr, das ist bittere Realität. Zwischen Griechenlandkrise und Asylpolitik, zwischen AfD und Pegida hat sich das Klima hierzulande radikal verändert. Das zeigen schon länger die schockierenden Ansichten der Deutschen über den Islam:

Die Ergebnisse einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov belegen nun, dass Deutschland einem neuen Nationalismus entgegenzutaumelt.

Diffuses Gefühl ständiger Angst

Demnach ist beinahe jeder zweite Deutsche (49 Prozent) der Meinung, dass sich die politische Einstellung in der deutschen Gesellschaft in den letzten fünf Jahren nach rechts entwickelt hat.

„Einen der Gründe hierfür kann man sicher in einem diffusen Gefühl ständiger Angst finden", sagte Andreas Sperling, Vorstandsvorsitzender bei YouGov in Deutschland, der Huffington Post. Dazu zählten etwa die Angst vor Terrorismus, gesellschaftlichem Abstieg und Benachteiligung.

Einfache Weltbilder statt vernünftiger Meinungen

"Hinzu kommt das Gefühl, selber nichts an den Zuständen verändern zu können, dass 'die da oben' sich nicht für das einfache Volk interessieren", sagte Sperling. Mit oft einfachen Weltbildern in Schwarz und Weiß reduzierten rechte Gruppierungen die Komplexität der gesellschaftlichen Zusammenhänge und produzierten sich damit als Sprachrohr des einfachen Mannes, kritisierte der YouGov-CEO.

Aus Sicht der beiden übrigen bevölkerungsreichsten Länder in Europa ist der Richtungswechsel in Deutschland nicht ganz so stark: Rund jeder dritte Franzose (31 Prozent) glaubt, dass sich die politische Einstellung in Deutschland nach rechts entwickelt hat. Bei den Briten sind lediglich 17 Prozent der Meinung, dass die Deutschen zuletzt in ihrer politischen Einstellung weiter nach rechts entwickelt haben.

yougov

(Credit: YouGov)

Ein weiteres Ergebnis der YouGov-Befragung: Etwa jeder zehnte Deutsche beobachtet in seinem Land eine Entwicklung nach links. 26 Prozent hingegen glaubten hingegen an keinen politisch-ideologischen Richtungswechsel.

Spannend ist der Vergleich mit anderen Ländern: Werden Franzosen zu der politischen Einstellung ihrer eigenen Bevölkerung befragt, so ist der Anteil derer, die einen Richtungswechsel nach rechts sehen, mit 42 Prozent ähnlich hoch wie in Deutschland. 17 Prozent von ihnen sehen einen Wandel nach links. Und auch von den Briten glauben 40 Prozent, dass sich die politische Einstellung ihrer Bevölkerung nach rechts entwickelt hat. Jeder Zehnte sieht einen Wandel nach links.

yougov

(Credit: YouGov)

Eine YouGov-Umfrage vom August hatte ergeben, dass 68 Prozent der Deutschen glauben, dass es heute mehr rechtsextreme Gewalttaten in der Bundesrepublik gibt als noch vor zehn Jahren. Damals hatten 57 Prozent der Befragten gefordert, dass der Bund und die Länder mehr Geld in den Kampf gegen Rechtsextremismus investieren sollten.

Für die jüngste Umfrage zum Thema politischer Wandel hat YouGov zwischen dem 14. und 16. Dezember in Deutschland 2013 Personen, in Frankreich 1007 Personen und in Großbritannien 1751 Personen repräsentativ befragt.

Auch auf HuffPost:

Wut-Video: So rechnet ein Flüchtling mit den besorgten Bürgern ab

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.