ENTERTAINMENT
22/12/2015 09:11 CET | Aktualisiert 22/12/2016 06:12 CET

Kardashian-App für Kimoji legt App Store lahm

Getty Images North America
Kim Kardashian hat ihre eigene Emoji - die Kimoji.

Was Kim Kardashian-West (35) auch macht, die Welt scheint es zu lieben. Am Montag hatte die Reality-Queen ihre App "Kimoji" auf den Markt gebracht und damit für große Probleme bei Apple gesorgt. Die Nachfrage war so groß, dass nicht nur der Store zusammenbrach, sondern die App auch bei einigen Usern nicht einwandfrei funktionierte.

Kardashian selbst versuchte ihre teils aufgebrachten Follower via Twitter zu beruhigen. "Wir haben so hart an dieser App gearbeitet und wir wissen, dass es einige Probleme aufgrund der hohen Download-Zahlen gibt, an denen das ganze Technikteam aber schon arbeitet. Meine Kimoji-App wird bald wieder zu haben sein und funktionieren!", hieß es.


Zudem entschuldigte sie sich in einem weiteren Tweet bei Apple selbst: "Apple, es tut mir so leid, dass wir euren App Store zum Absturz gebracht haben". Mittlerweile scheint das Problem behoben zu sein, zumindest teilte Kardashian vor wenigen Stunden mit: "Ok! Wir sind zurück! Alles ist repariert worden".


Mit dem Download der Anwendung erhalten User über 250 Emojis, die das Leben der 35-Jährigen widerspiegeln.

Erfahren Sie in diesem MyVideo-Clip, womit die Kardashians ihr Geld verdienen

Auch auf HuffPost:

Brasilianisches Gericht entscheidet: So entsetzt reagiert Mark Zuckerberg auf die WhatsApp-Sperrung

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.