LIFESTYLE
21/12/2015 16:48 CET

Der Vater denkt, dass Frau und Baby tot sind. Dann geschieht das Wunder

Edward Carlile Portraits via Getty Images
Eine unglaubliche Wunder-Geschichte.

Die Geburt eines Kindes ist ein besonderes Ereignis. Neun Monate lang warten die werdenden Eltern gespannt auf ihren Familienzuwachs. Bis es so weit ist vergeht eine Zeit der Ungewissheit. Für Tracy und ihren Mann Mike sollte es am Heiligen Abend so weit sein. Tracy steht kurz vor der Entbindung.

Mutter und Baby scheinen tot

Doch als die Geburts-Wehen einsetzen, kommt es zu Komplikationen. Die Gebärende erleidete einen Herz-Stillstand. Sie atmet nicht mehr und hat keinen Puls-Schlag. Die Ärzte denken, dass sie tot ist. Um das Baby zu retten, leiten sie einen Notkaiserschnitt ein. Vergeblich. Das kleine Herz des Neugeborenen schlägt nur schwach, die Ärzte können keinen Pulsschlag feststellen.

Plötzlich geschieht etwas Wunderbares

Sprachlos vor Schmerz stellt sich der Vater schon darauf ein, dass er Frau und Baby verloren hat. Doch dann geschieht das Unfassbare: Minuten später zeigt der Monitor des Herzkardiogramms plötzlich Bewegung. Tracys Herz beginnt wieder zu schlagen. Sie lebt. Währenddessen versuchen die Ärzte auf der anderen Seite das Leben des Kleinen zu retten. Mit Erfolg. Wie durch ein Wunder ist Colton ebenfalls am Leben. "Mir wurde alles in der Welt genommen und eineinhalb Stunden später bekam ich alles wieder zurück", erzählt Vater Mike. Er macht die "Hand Gottes" für dieses besondere Weihnachts-Wunder verantwortlich.

Heute geht es der Familie gut. Auf Facebook posten die Eltern stolz Bilder ihrer drei Söhne:

Auch auf HuffPost:

Video:

Unglaublich: Dank einer neuen Technologie sieht eine blinde Mutter ihr Baby zum ersten Mal

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.