POLITIK
20/12/2015 02:58 CET | Aktualisiert 20/12/2015 08:57 CET

Hillary Clinton: "Trump ist der beste Rekrutierer des IS"

Scharfe Kritik an Donald Trump: Bei der letzten TV-Debatte des Jahres hat die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton heftig gegen den Immobilien-Tycoon ausgeteilt. Clinton wandte sich vor allem scharf gegen die Forderung des derzeit führenden republikanischen Präsidentschaftskandidaten nach einem vorübergehenden Einreiseverbot für Muslime.

Damit mache sich der Immobilientycoon zum "besten Rekrutierer der Terrormiliz Islamischer Staat", kritisierte sie. "Herr Trump hat eine große Gabe, sich Wutgeschrei und Bigotterie zu bedienen, um Menschen aufzuhetzen."

Einig war sich Clinton mit ihrem demokratischen Mitbewerber Bernie Sanders darin, dass die USA im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat keine Bodentruppen einsetzten sollten. Doch gab es Differenzen in der Frage nach der richtigen Taktik - und dem Schicksal der syrischen Regierung. Clinton warb für eine Flugverbotszone in Syrien und pochte auf einen Abgang von Präsident Baschar al-Assad.

Sanders widersprach Clinton: Die USA sollten zunächst einmal den IS besiegen. Assad sei ein "zweitrangiges Problem", mit dem man sich im Laufe der Jahre beschäftigen sollte. "Ja, Regimewechsel ist einfach, einen Diktator loszuwerden ist einfach, aber man muss daran denken, was am Tag danach passiert", erklärte er.

Auch auf HuffPost:

So krass verhöhnt Donald Trump Angela Merkel

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite