WIRTSCHAFT
20/12/2015 04:54 CET

Hauptstadtflughafen: BER kann wohl erst 2018 öffnen

dpa

Der Skandal um den geplanten Hauptstadtflughafen in Berlin (BER) nimmt kein Ende. Bereits vier Mal wurde die Eröffnung verschoben. Die Fertigstellung des sogenannten "Pannenflughafens" verzögert sich bereits um Jahre.

Die Eröffnung soll sich nun zum fünften Mal verzögern. Das berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen vertraulichen Terminplan des BER-Projektsteuerers. Aus den Unterlagen gehe hervor, dass allein die Baumaßnahmen noch bis Juli 2016 andauern würden.

Der neue Termin für die Eröffnung lautet demnach jetzt März 2018. Ursprünglich sollte demnach die "Nutzungsfreigabe" durch das Bauordnungsamt im Winter 2016 erfolgen. Die Realität sieht laut der internen Dokumente aber anders aus: Weil sogenannte Verbundstests und Wirkprinzipprüfungen aber erst Mitte 2017 abgeschlossen werden würden, wäre demnach erst im Herbst 2017 mit der Nutzungsfreigabe zu rechnen. Danach würde noch ein Probebetrieb mit Komparsen beginnen, der mindestens vier Monate dauern soll. So verzögert sich der Eröffnungstermin von 2017 auf 2018.

Bei einer Aufsichtsratssitzung am Freitag war noch von lediglich drei bis vier Monaten Verzögerung die Rede. Der Berliner Flughafenkoordinator Engelbert Lütke Daldrup sprach dort von einer immer noch möglichen Eröffnung des Flughafens im Jahr 2017. Technikchef Jörg Marks soll aber laut "Bild am Sonntag" bereits am 1. September über die erneute Verzögerung in einer E-Mail informiert worden sein.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: 24h Berlin: Nach diesen Insider-Tipps wollen Sie nie wieder weg