GOOD
20/12/2015 09:40 CET

Mit dieser großartigen Idee helfen Iraner ihren Obdachlosen

Instagram

Obdachlose im Iran haben es momentan besonders schwer. Winterliche Temperaturen und die miserable Wirtschaftslage im Land machen ein Leben auf der Straße in diesen Monaten extrem hart.

Jetzt entstehen überall im Land sogenannte "Walls of Kindness" (zu deutsch etwa: "Wände der Güte"). Dabei handelt es sich wohl um eine spontane Aktion der iranischen Bevölkerung, die Obdachlosen durch den Winter helfen soll, berichtet "BBC".

Die Idee soll in der iranischen Stadt Mashhad entstanden sein. Dort wurde die Wand eines öffentlichen Gebäudes mit Kleiderhaken versehen. Daneben stand: "Wenn du es nicht brauchst, lass es hier. Wenn du etwas brauchst, nimm es mit." In kürzester Zeit füllte sich die Wand mit Kleidungsstücken, die Bedürftige mitnehmen konnten.

شما در باره دیوار مهربانی شنیدین؟ دیواری که هرکی لباس اضافه داره میاره بهش آویزون می کنه و هرکی نیاز داره برمیداره. تا ح...

Posted by ‎جناب خان‎ on Mittwoch, 9. Dezember 2015

Die Idee verbreitete sich über Social-Media-Kanäle. Die Unterstützung im Netz war groß und innerhalb kürzester Zeit wurden immer mehr urbane Flächen im Land zu solchen "Walls of Kindness" umgewandelt.

Die iranische Bevölkerung ist bekannt für ihre Eigeninitiative. Eine andere Bewegung aus der Bevölkerung organisiert beispielsweise öffentliche Kühlschränke, in denen Menschen Nahrungsmittel für Obdachlose hinterlassen können. Dieses zivile Engagement kommt allerdings nicht von ungefähr: Das Land kämpft trotz des Nuklear-Deals immer noch gegen eine Rezession mit steigenden Arbeitslosenzahlen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Nach Anschlägen: Aktion in Frankreich: Muslim fordert Pariser Passanten auf, ihn zu umarmen