POLITIK
19/12/2015 07:52 CET

Nach Bettelbrief: AfD sammelt 1,3 Millionen Euro Spenden ein

Grund zur Freude bei der AfD: Rund 1,3 Millionen Spenden sollen den Verlust der Partei durch die Gesetzesneuerung des Bundesrats ausgleichen
dpa
Grund zur Freude bei der AfD: Rund 1,3 Millionen Spenden sollen den Verlust der Partei durch die Gesetzesneuerung des Bundesrats ausgleichen

Eine Gesetzesänderung des Bundesrats hatte der AfD bislang Kopfschmerzen bereitet. Denn: Seit der Neuerung kann die Partei den Umsatz ihres Online-Goldshops nicht mehr als Einnahmen verbuchen. Durch diese hatte sich die AfD bisher den maximalen Zuschuss garantiert.

Auf einen Hilferuf des Parteivorstands reagierten nun etliche AfD-Wähler mit Spenden. Aus dem Bettelbrief der Partei war hervorgegangen, dass die Bundestagsparteien die AfD so finanziell in die Knie zwingen wollten. Innerhalb von knapp zwei Wochen gingen nun rund 1,34 Millionen Euro Spenden ein.

Es soll sich um eine Vielzahl kleiner Spenden gehandelt haben. Durch die Spenden sollen die aktuell entstandenen Verluste ausgeglichen werden. Trotzdem betonte Pressesprecher Christian Lüth, dass sich die Partei trotzdem "noch lange nicht im Grünen Bereich" befände.

Mit Material von dpa

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Der durchschnittliche AfD-Wähler liest Maxi und shoppt bei "New Yorker"