NACHRICHTEN
19/12/2015 06:15 CET | Aktualisiert 19/12/2015 06:16 CET

Mindestens 18 Tote bei Untergang von Flüchtlingsboot

dpa
Ein Überfülltes Boot mit Flüchtlingen erreicht am 29.10.2015 einen Strand im Norden der griechischen Insel Lesbos (Archiv)

Im Mittelmeer soll es erneut zu einem Bootsunglück gekommen sein. Laut einer Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa) soll ein Boot, das Flüchtlinge von von der Halbinsel Bodrum zur griechischen Insel Kos bringen sollte, in der Nacht von Freitag auf Samstag vor der türkischen Westküste gesunken sein.

Bei dem Unglück kamen mindestens 18 Menschen ums Leben. 14 Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Pakistan sollen von der türkischen Küstenwache gerettet worden sein. Laut türkischen Medienberichten sollen die Geretteten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht worden sein.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Sie wollen Aufmerksamkeit auf Krise lenken: So makaber stellt eine spanische Kirche die Flüchtlingssituation dar