NACHRICHTEN
18/12/2015 10:33 CET | Aktualisiert 18/12/2015 10:33 CET

Schwarzfahrer-Hund von Polizei in Gewahrsam genommen

Hans Surfer via Getty Images
Ein kleiner Malteser wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Die Bundespolizei hat in Bielefeld einen ungewöhnlichen Schwarzfahrer in Gewahrsam genommen. Er ist nämlich ein Malteser. Der kleine weiße Hund ist Zug gefahren - ohne Herrchen und "ohne im Besitz einer gültigen Fahrkarte zu sein". Das teilt die Bundespolizei mit.

Der Schwarzfahrer ist nach Aussagen von Mitreisenden von Herford nach Löhne gefahren und von dort in den Regionalzug nach Bielefeld umgestiegen. Und das wohl ganz ohne Begleitung.

Als Freund und Helfer hat die Bundespolizei nun nach dem Herrchen gesucht. Sie haben Polizeikollegen gefragt, sich im Tierheim nach Vermisstenmeldungen erkundigt und sogar einen Aufruf im Radio gestartet - doch anscheinend wird der flauschige Hund von keinem vermisst. "Schweren Herzens", wie es in der Meldung heißt, brachten die Beamten den Schwarzfahrer in Tierheim "Eichenhof" in Vlotho. Vermutlich in der Hoffnung, dass der Kleine Weihnachten wieder bei seinen Lieben ist.

Auch auf HuffPost:

Eine Freundschaft fürs Leben: So süß kuscheln Baby Dilan und Hundewelpe Farley

Eine Freundschaft fürs Leben: So süß kuscheln Baby Dilan und Hundewelpe Farley