POLITIK
18/12/2015 09:33 CET | Aktualisiert 18/12/2015 09:34 CET

Bis zu 1000 Flüchtlinge wollten Euro-Tunnel stürmen

Im französischen Calais warten Tausende Flüchtlinge auf eine Gelegenheit, nach Großbritannien zu gelangen. Am Donnerstag versuchten nach Polizeiangaben zwischen 800 und 1000 Menschen, den Eurotunnel zu stürmen. Die Polizei ging mit Tränengas gegen die Flüchtlinge vor.

Eine Gruppe von Bürgern, die sich "Wütende Calaiser" nennt, behauptete, einige wenige Flüchtlinge hätten Eisenstangen und Hämmer bei sich getragen.

FOL/Wochit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

EU-Flüchtlingskrise: CSU-Mann fordert: Wer keine Flüchtlinge aufnimmt, soll zahlen

Hier geht es zurück zur Startseite