LIFE
17/12/2015 11:40 CET | Aktualisiert 17/12/2015 13:26 CET

Dieser unanständige Nikolaus-Pullover löste einen Eklat im Kindergarten aus

Weihnachten ist die ideale Zeit, um unschuldige Kinder mit hässlichen Weihnachtskitsch-Pullovern zu terrorisieren: Strickpullis mit Rentieren, Weihnachtsmännern und Elfen, die jedem stilbewussten Menschen die Tränen in die Augen treiben.

Genauso einen Pullover hat eine Mutter für ihren Sohn gekauft.

Sie machte ein Foto von ihrem kleinen Sohn vor dem Weihnachtsbaum, bevor sie ihn in den Kindergarten brachte. Aber als sie den Jungen wieder vom Kindergarten abholen wollte, bat sie der Erzieher um ein Gespräch.

„Ist Ihnen nicht aufgefallen, was man auf dem Pullover Ihres Sohnes sehen kann?“

Sie betrachtete den Weihnachts-Pulli Ihres Sohnes noch einmal genauer und erkannte den Grund für den Ärger des Erziehers:

Das Motiv zeigt den Weihnachtsmann, wie er „Merry Christmas“ (Frohe Weihnachten) auf das Dach eines verschneiten Hauses pisst. Die Mutter musste selbst darüber lachen und postete das Foto auf dem Unterhaltungsportal „Imgur“.

Accidentally sent my son to school wearing his newly bought sweater. Didn't realize what Santa was doing until his kindergarten teacher pointed it out to me when I picked him up.

Ups, wie peinlich. Offensichtlich hat sich der Designer des Pullovers diesen ziemlich lustigen Streich einfallen lassen, um langweilige Weihnachts-Strickpullis etwas aufzupeppen.

via GIPHY

Auch auf Huffpost:

Das geht zu Herzen - Dieser Weihnachtsspot berührt einfach jeden

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite