WIRTSCHAFT
17/12/2015 05:40 CET | Aktualisiert 17/12/2015 06:38 CET

Empörung über Hakenkreuz-Tisch, den Ikea angeblich verkauft

Ikea verkauft jetzt auch Hakenkreuz-Tische? Ein entsprechendes Fake-Bild auf Facebook sorgt derzeit für Aufregung im Netz.

Dort hat ein Nutzer behauptet, dass Ikea in Italien ab 2016 einen Tisch mit dem Namen Hadølf verkauft – für 88 Euro. Das Bild wurde inzwischen entfernt, ist aber weiterhin auf Twitter im Umlauf.

Auf dem Bild ist ein brauner, eckiger Esstisch in einer Küche zu sehen. Vier weiße Stühle stehen dabei. Eigentlich eine ganz normale Küche.

Aber ein kleines Detail unterscheidet ihn von einem gewöhnlichen Tisch: Er hat die Form eines Hakenkreuzes.

Die Nutzerin schreibt darunter:

„Für die Feiertage gibt es bei Ikea eine große Werbeaktion für diesen Tisch namens ‚Adolf’.“

Inzwischen hat sich auch Ikea geäußert: "Selbstverständlich gibt es einen solchen Tisch nicht in unserem Programm - weder in Italien noch anderswo." Man behalte sich rechtliche Schritte vor. Das berichtet die „Berliner Zeitung“.

Einige Nutzer glauben aber immer noch, dass es sich wirklich um einen Tisch von Ikea handelt:

"Hey IKEA, was zur Hölle ist das für ein Tisch?? Wer hat ihn designed? Hitler..."


"Unser neuer Ikea-Tisch: Der Hadølf-Tisch"


Auch auf HuffPost:

Ikea geht einen einfachen Schritt, der ein riesiges Problem in unserem Land lösen könnte

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite