POLITIK
09/12/2015 23:04 CET | Aktualisiert 17/12/2015 13:12 CET

Deutsche packen aus: Darum glauben wir den Medien nicht mehr

2015-12-08-1449555156-597177-ontour.jpg

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Selten zuvor war das Verhältnis der Deutschen zu ihren Medien so kritisch. Sie vermissen bestimmte Meinungen, beklagen Stimmungsmache und falsche Berichte. Das hat Folgen: 60 Prozent haben wenig bis gar kein Vertrauen mehr in die Medien.

Wir wollten wissen, wie das Verhältnis der Deutschen zu den Medien wirklich ist - und haben sie befragt. Die einen wünschen differenziertere Berichte, die anderen sehen einen zu großen Einfluss der Politik - und wieder andere haben die Schuldigen ganz woanders ausgemacht.

Gerade die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender galten doch eigentlich als Hort der seriösen Berichterstattung.Doch dass sehen die Deutschen offenbar anders. Noch schlechter kommen die privaten TV-Programme weg. Seht unsere Umfrage im Video oben.

Dieser Text ist Teil der Reihe "Wie geht es uns?" Ein Jahr lang hat die Politik in Berlin, die Krise in Syrien und der Konflikt mit Moskau die Schlagzeilen beherrscht. Wie aber geht es Ende dieses irren Jahres den Menschen in Deutschland? Wie blicken die Menschen in unserem Land in die Zukunft? Das will die Huffington Post herausfinden - und hat alle Redakteure als Reporter durch das Land geschickt. Sie führen Interviews, besuchen Menschen denen sonst niemand zuhört - und berichten über Menschen, die dabei helfen, die größten Probleme zu lösen.

Die neuesten Texte der HuffPost-Tour: