POLITIK
17/12/2015 07:29 CET

Kranke Theorie: Das soll beim Attentat auf Kölns OB-Kandidatin passiert sein

dpa
Kranke Theorie: Das soll beim Attentat auf Kölns OB-Kandidatin angeblich passiert sein

Das Attentat auf die damalige Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker im Oktober hat Deutschland erschüttert. Kurz vor der Oberbürgermeisterwahl in Köln wurde die 59-Jährige während einer Wahlkampf-Veranstaltung niedergestochen. Sie erlitt eine schwere Verletzung am Hals und musste notoperiert werden.

Der Täter verletzte vier weitere Personen, bevor die Polizei ihn verhaften konnte. Glücklicherweise überlebte Reker die Attacke und konnte nach der Wahl ihren Posten als Oberbürgermeisterin antreten.

Fall Reker wird neu diskutiert

Nach einer Anfrage des Kölner Abgeordneten Volker Beck (Grüne) an das Bundesinnenministerium wird der Fall jetzt wieder diskutiert. Es besteht der Verdacht, dass der Attentäter Frank S. ein V-Mann der Verfassungsschutzes war.

Beck hatte gefragt, ob es "aktuell oder in der Vergangenheit Verbindungen zwischen den Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder und Frank S." gegeben habe.

Das Bundesinnenministerium beantwortete die Frage so ausweichend, dass reichlich Platz für Spekulationen bleibt:

"Die Bundesregierung ist nach sorgfältiger Abwägung zu der Auffassung gelangt, dass eine Beantwortung der Frage nicht erfolgen kann. Die Führung von Quelle gehört zu den wichtigsten nachrichtendienstlichen Mitteln, die den Nachrichtendiensten zur Informationsbeschaffung zur Verfügung stehen."

Der Informationsanspruch des Bundestages finde "eine Grenze bei geheimhaltungsbedürftigen Informationen, deren Bekanntwerden das Wohl des Bundes oder eines Landes gefährden kann".

Diese Antwort ist ein Fest für alle Verschwörungstheoretiker.

Kein Wunder, dass es bereits eine handfeste Theorie darüber gibt, was WIRKLICH bei der Attacke auf Reker am 17. Oktober geschah.

Die Killerbiene klärt auf

Ein Mensch, der sich im Internet als Killerbee oder die Killerbiene vorstellt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen.

Ganz oben auf der Seite prangt der Leitspruch, nach dem die Killerbiene handelt: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

Ja, wir müssen unseren ganzen Mut zusammen nehmen. Denn laut Killerbee lässt die unklare Antwort des Innenministeriums nur einen Schluss zu: Wir werden von der Regierung belogen. Denn: "Es geht immer nur um das Wohl der Herrscher."

Gut, das wussten wir ja eh schon.

Aber es steckt noch viel mehr dahinter, glaubt Killerbee. Der Verfassungsschutz selbst habe das Attentat auf Reker angeordnet:

Und das würde logischerweise bedeuten, dass dieser “Anschlag” auf Henriette Reker gar keiner war, sondern dass ein V-Mann bloß wirres Zeug stammelte, mit dem Messer rumfuchtelte und auf das Eintreffen der Polizei wartete.

Es wurde also lediglich ein Theaterstück von Laiendarstellern aufgeführt; der V-Mann spielte seinen Part als Attentäter, Frau Reker spielte ihren Part als Opfer.

Andere waren vermutlich nicht eingeweiht, denn je weniger Leute davon wissen, desto glaubwürdiger ist ihr Schock/Entsetzen.

Logisch, oder?

Wer die Killerbiene immer noch nicht ernst nimmt, sollte sich auf der Seite noch ein wenig umsehen. Denn dort kann man unter anderem die Wahrheit über 9/11 erfahren und sich über die Killerbee-Diät informieren.

„Grausames Bild": Zeugen berichten über den Messerangriff auf Henriette Reker

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite