WIRTSCHAFT
16/12/2015 10:03 CET | Aktualisiert 16/12/2015 11:08 CET

Sie bestellt einen sexy Badeanzug bei Amazon. Dann folgt das böse Erwachen

Mit den Bestellungen im Internet ist das so eine Sache. Zu groß, zu eng oder am eigenen Körper doch nicht so hübsch wie bei dem Model auf der Webseite.

Andererseits ist es schon praktisch, mit nur wenigen Klicks neue Kleidung direkt an die eigene Haustür geliefert zu bekommen. Und die Werbeversprechen der Online-Händler klingen oft zu gut, um wahr zu sein.

So auch bei diesem knappen Badeanzug. Den gibt es bei Amazon schon für etwa vier Euro. Und die sexy Bilder der Models erwecken den Eindruck, dass der Badeanzug wirklich sagenhaft aussieht.

So wie auf diesem Foto auf der Webseite des Online-Händlers:

bikini


Oder auch bei dieser Blondine:

amazon


Aber bei einer ganz normal gebauten Frau sieht der Badeanzug nicht ganz so schmeichelhaft aus. Diese Kundin hat ihn im schicken Neongelb bestellt und danach ein Foto von sich hochgeladen:

amazon


Auch bei diesen Frauen wirkt der Badeanzug nicht unbedingt vorteilhaft oder sexy. Das liegt aber mehr an dem eigenwilligen Schnitt als an dem ganz normalen Körperbau der Kundinnen:

amazon


amazon


amazon


Wie schief es mit vermeintlich sexy Kleidung aus dem Internet gehen kann, zeigt auch die Geschichte dieser jungen Frau aus den USA. Da das Oberteil so seltsam aussah und viel zu klein war, zog sie es kurzerhand ihrer Katze an:

katze

Auch auf HuffPost:

Video: #ImNoAngel: Diese sexy Körper kriegen Sie in der Werbung sonst nicht zu sehen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite