LIFE
16/12/2015 05:25 CET | Aktualisiert 25/07/2017 12:41 CEST

Dieses Familien-Foto ist so widerlich, dass Facebook es gelöscht hat

Wer amerikanische Verwandte hat, kennt dieses Phänomen: In den USA ist es Tradition, zu Weihnachten Familien-Porträts fotografieren zu lassen und dann als Weihnachtskarte an Freunde und Familie zu schicken.

Dabei bemühen sich viele Familien um möglichst originelle Bilder. Erwartbar, dass dabei viele mit Karacho an der Humor-Hürde scheitern. Doch was diese Familie aus Louisiana nun als lustig empfand, geht sogar Facebook zu weit.

Das Foto eines Paares mit drei Kindern wurde von der Fotografin selbst auf Facebook gepostet. Und löste innerhalb kürzester Zeit einen so veritablen Shitstorm aus, dass Hannah Hawkes Facebook-Seite nach drei Tagen vorerst gelöscht wurde.

Mundtot gemachte Frauen

Auf dem Foto sind die Eltern mit ihren Kindern zu sehen. Der Vater hält ein Schild hoch: "Frieden auf Erden!". Die Münder der Mutter und der zwei Töchter sind mit Paketband zugeklebt.

Damit unterstellt der Vater, dass eine friedvolle Welt vor allem eine Voraussetzung kennt: Mundtot gemachte Frauen.

Und die meisten Nutzer fanden zurecht: Das ist nicht witzig, das ist widerlicher Sexismus.

Die ganze Geschichte und die Aufnahme, die für Aufregung sorgte, seht ihr im Video oben.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

So sieht Hoffnung aus: Dieser Café-Besitzer hat einen ganz eigenen Weg gefunden, armen Menschen zu helfen. Sie zahlen nichts