WIRTSCHAFT
15/12/2015 08:32 CET | Aktualisiert 26/01/2016 06:30 CET

So versuchen Lidl und Netto euch mit vermeintlich edlen Weihnachtsprodukten abzuzocken

Getty
Edel-Marken

Discounter haben schon lange mehr zu bieten als nur Billig-Produkte. Mit Feinkost locken Aldi, Lidl und Co. auch Kunden in die Läden, die auch mal tiefer in die Tasche greifen. Besonders zur Weihnachtszeit sind die Gourmet-Produkte gefragt. Aber viele dieser Lebensmittel sind kaum besser als die Standardprodukte – dafür aber viel teurer.

Das ist zumindest das Ergebnis des Portals „Sparratgeber“. Die Produkttester Kurt Meier und Uwe Glinka haben einige Standardprodukte mit den Edelalternativen von Lidl und Netto verglichen. Einige kosteten bis zu dreimal so viel.

Folgende Produkte haben die „Sparratgeber“ getestet:

1. Leberwurst, Honig und Camembert von Lidl

Lidls Premiummarke „Deluxe“ steht schon seit November in den Regalen des Discounters. Viele Produkte unterscheiden sich kaum vom Standardsortiment, kommen aber in neuem Gewand daher. Davon sind „Sparratgeber“ überzeugt.

Der Bergblütenhonig kostet in der Deluxe-Variante über 12 Prozent mehr.

Das gleiche auch beim Camembert von Lidl: Hier muss der Kunde 12,5 Prozent mehr an der Kasse bezahlen.

Die größte Abzocke vermuten die Experten Glinka und Meier bei der Leberwurst aus dem Discounter. Die normale Variante gibt es für 0,50 Cent pro 100 Gramm. Für die Gourmet-Leberwurst sind es aber 0,59 Cent für die gleiche Menge - das ist ein Preisaufschlag von rund 20 Prozent.

leberwurst

Lidl wies die Vorwürfe bereits in der Vergangenheit zurück:

"Bei den Produkten (...) handelt es sich um ausgewählte Köstlichkeiten, die sich durch eine hochwertige Rezeptur sowie eine attraktive Ausstattung und Verpackung auszeichnen. Insofern ist dieses Sortiment nicht mit den herkömmlichen Produkten des jeweiligen Herstellers vergleichbar."

Der Honig beispielsweise sei hochwertiger, seltener und aufwendiger verpackt, sagt Lidl weiter. In der Leberwurst steckten noch mehr Zutaten wie Schwarzer Trüffel und Preiselbeeren, der Camembert werde unter Verwendung spezieller Enzyme hergestellt und sei dadurch würziger.

Den Sparratgebern zufolge schlägt sich all das nicht im Geschmack nieder. Sie sind überzeugt, dass sie zweimal praktisch dasselbe Produkt vor sich haben.

2. Clementinen, Ananas und Mandarinen von Netto

Auch der Discounter Netto schlägt bei seinen Premium-Produkten ordentlich zu. Die normalen Clementinen kosten die Hälfte weniger als die Edelversion der Frucht.

Das Gleiche gilt für die „Ananas in Stücken“. Hier zahlt der Kunde doppelt so viel für die Edelmarke „Premium“.

orangen

Netto erklärte gegenüber „Focus Online“, dass es sehr wohl qualitative Unterschiede zwischen den Produkten gebe – und die rechtfertigten auch den Preisunterschied. Demnach sind die Äpfel beim Premium-Mus schonender verarbeitet und die Premium-Ananas reifer. Die Premium-Zitrusfrüchte wiederum haben laut Netto einen höheren Saftgehalt und weniger Kerne.

Die Sparratgeber sehen kritisch, dass sich dieser Unterschied nicht im Geschmack niederschlage. Bei den Clementinen beispielsweise seien die Früchte aus beiden Sorten auch in Form und Größe nicht zu unterscheiden gewesen.

Das Fazit der Experten: „Sämtliche Produkte sind nahezu identisch“, sagten die Produkttester Kurt Meier und Uwe Glinka zu FOCUS Online. Zwar gebe es bei manchen Produkten „minimale Abweichungen“, mit denen die Supermärkte den Preisaufschlag rechtfertigten.

Die fielen jedoch so gering aus, dass die Sparratgeber trotzdem überzeugt sind: „Hier wird allein aufgrund der Verpackung und Bezeichnung kräftig aufgeschlagen.“

Video: Gourmet-Trick: Was mit dieser Milchdose unter Wasser passiert, ist unglaublich!

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite