WIRTSCHAFT
15/12/2015 13:16 CET | Aktualisiert 26/01/2016 06:32 CET

Die Wahrheit über Aldi-Glühwein: Experten sprechen von "warmem Pflaumensaft"

swr marktcheck
Glühwein

Glühwein gibt es schon lange nicht mehr nur auf den Weihnachtsmärkten. Auch Discounter und Supermärkte bieten Glühwein inzwischen an – und der ist sogar um einiges preiswerter. Aber kann er geschmacklich mithalten?

Die Experten der SWR-Sendung „Marktcheck“ haben verschiedene Glühweine getestet. Dafür probierten die Experten sechs verschiedene Sorten.

Das Team besteht aus Christian Frens, Geschäftsführer von Sommelier-Consult in Köln, und dem Sommelier Sebastian Bordthäuser.

Im Test: Neben dem Discounter-Glühwein von Aldi Süd probierten sie auch Glühwein vom Weihnachtsmarkt und aus dem Supermarkt. Das Produkt von Aldi ist mit 0,99 Euro pro Liter das Günstigste.

Aldi kann nicht überzeugen

Das Ergebnis: Der Geruch des Aldi-Glühweins überzeugt die Sommeliers nicht. Er dufte kaum nach Gewürzen, sondern eher nach „warmem Pflaumensaft“, sagt Bordthäuser.

Auch beim Geschmack kann das Billig-Produkt nicht überzeugen. „Es fehlt die Säure“, sagt der Experte.

Vor allem aber stören den Testern von „Marktcheck“ die fehlenden Gewürze.

Fazit: Der Testsieger ist der Mederano Glühwein von Freixenet. „Er hat alles, was man von einem Glühwein erwartet“, sagen die Sommeliers. Zudem habe er eine gute Balance von Süße und Säure.

Was das aber über die wirkliche Qualität der Glühweine aussagt, bleibt offen. Denn schließlich bleibt alles eine Frage des Geschmacks.

Das bestätigt auch ein anderer Test von Andrea Vestri von der europäischen Sommelier-Schule. Der wiederum schmeckt im Aldi-Glühwein eine "bittere Note" und findet, dass er "schon schlechtere Glühweine getrunken hat".

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite