ENTERTAINMENT
14/12/2015 23:57 CET | Aktualisiert 15/12/2015 03:34 CET

"Perverser Alter": Joko und Klaas zeigen, wie der Edeka-Spot in der Realität verlaufen wäre

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Mit ihrem Weihnachts-Werbespot gelang der Supermarktkette Edeka ein Hit. Darin täuscht ein einsamer Großvater seinen Tod vor, um zu erreichen, dass die Familie ihn an Weihnachten besucht.

Das Komiker-Duo Joko und Klaas knöpfte sich den Spot nun in einer Parodie vor. Die beiden sind bekannt für ihren gnadenlosen Humor. In der Weihnachtsausgabe ihrer Show "Circus Halligalli" zeigen sie, wie der Werbespot wohl in der Realität geendet wäre: Die getäuschten Verwandten machen dem Opa bittere Vorwürfe und ein Streit entbrennt.

Für "Circus Halligalli" schlüpfte Star-Friseur Udo Walz in die Rolle des Großvaters. Am Original angelehnt, bekommt der Großvater die Nachricht, dass es seine Familie nicht zum Weihnachtsbesuch schaffen würde. Ebenso wie in der Version von Edeka erhielten die Darsteller von "Circus Halligalli" dann die Nachricht, dass ihr Opa verstorben sei.

Doch als sie zur Beerdigung anreist, findet die Familie ihren Opa lebend vor. Damit enden die Parallelen im Plot zwischen den beiden Versionen. Bei "Circus Halligalli" gibt es verbale Attacken, Olli Schulz ruft "Du perverser alter Mann!" und "Das ist emotionale Erpressung!" Oma Violetta erschießt dann den Opa. Die Parodie ende damit, dass sich die Familie den Weihnachtsbraten schmecken lässt - während Opas Leiche auf dem Boden in ihrem Blut liegt.

Ist eine solche Parodie nun lustig oder nicht? Die Reaktionen im Netz fielen gemischt aus. Manche Nutzer auf Twitter halten das Video von "Circus Halligalli" für die richtige Antwort auf den Hype um das Video und einen gelungenen Scherz.

Doch nicht alle finden den toten Großvater lustig. Der Clip von Joko und Klaas sei "heftig", heißt es in einem Tweet zur Sendung.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite