POLITIK
14/12/2015 07:17 CET | Aktualisiert 14/12/2015 07:18 CET

"Die Flüchtlinge sind das Beste, was Deutschland passieren konnte"

dpa

Das alternde Deutschland wird nach Einschätzung der Deutschen Bank langfristig vom Flüchtlingszustrom profitieren. "Die Flüchtlinge sind das Beste, was Deutschland passieren konnte", sagte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau. "Sie werden Deutschland positiv verändern - auch wenn mir bewusst ist, welche Herausforderung es ist, Hunderttausende Menschen aufzunehmen.

Die wichtigste Aufgabe dabei ist es, diese Menschen möglichst schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren." Kurzfristig erwarten die Deutsche-Bank-Ökonomen wegen des Zuzugs Hunderttausender Menschen einen Schub für den Konsum als wichtigste Konjunkturstütze in Deutschland - unter anderem, weil der Staat für die Unterbringung und Versorgung der Menschen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak viel Geld in die Hand nehmen muss. Die zusätzlichen Ausgaben infolge der Zuwanderung könnten nach Deutsche-Bank-Prognose im nächsten Jahr 0,25 Prozentpunkte zum Wachstum beitragen.

Auch auf lange Sicht sieht Folkerts-Landau Chancen für die deutsche Wirtschaft durch die Flüchtlinge. "Das ist nach der Wiedervereinigung das Zweitbeste, was Deutschland passieren konnte, um seine Perspektiven zu verbessern und zukunftsfähig zu bleiben", bekräftigte Folkerts-Landau. "Fehler bei der Integration wie sie in anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Frankreich passiert sind, gilt es dabei zu vermeiden."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Auch auf HuffPost:

Besuch vor Ort: Auf einen Kaffee bei einem Wutbürger