ENTERTAINMENT
11/12/2015 10:02 CET | Aktualisiert 11/12/2016 06:12 CET

ProSieben plant neues Abendprogramm nach Stefan Raabs Rückzug

Was macht ProSieben nach dem Aus von Stefan Raab?
ddp images
Was macht ProSieben nach dem Aus von Stefan Raab?

ProSieben hat mit dem Rückzug von Stefan Raab (49) am Ende des Jahres eine große Lücke im Bereich der Abendunterhaltung zu füllen. Mit dem Aus seiner zahlreichen Shows müssen natürlich andere in die Presche springen. Jetzt veröffentlichte der Münchner Privatsender seine Pläne für das kommende Jahr: Im Show-Bereich sollen vor allem Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (32) die klaffende Lücke schließen.

So soll es unter anderem eine "leicht erhöhte Dosis" der wöchentlichen Show "Circus Halligalli" und neue Ausgaben von "Das Duell um die Welt" geben. In welchem Ausmaß ist allerdings noch nicht bekannt. Ebenso wird die im November gestartete neue Abendshow "Teamwork" - ebenfalls mit dem Moderatoren-Duo - im kommenden Jahr vermehrt ausgestrahlt, bereits im Frühjahr geht es weiter. Außerdem wird "Die beste Show der Welt" neu ins Programm aufgenommen, sowie neue Folgen von "Mein bester Feind" produziert.

Sehen Sie hier den legendären Stefan-Raab-Hit "Wadde hadde dudde da" bei MyVideo

Weitere neue Shows in der Pipeline

Zudem kündigte der Sender zwei weitere komplett neue Formate ohne Joko und Klaas an, ließ sich dabei allerdings noch nicht wirklich in die Karten blicken. In "Kiss Bang Love" soll eine Frau zwölf Männer mit verbundenen Augen küssen, um so die große Liebe zu finden. Die Samstagabendshow "Heimspiel" geht indessen ebenfalls neue Wege. Sie wird nicht in einem Studio produziert, sondern bei einem Kandidaten zu Hause, der bis zu 100.000 Euro gewinnen kann.

Generell soll das Moderatoren-Team bestehend aus Lena Gercke (27), Jeannine Michaelsen (33) sowie eben Joko und Klaas gestärkt werden. So wird zum Beispiel auch das Versteckte-Kamera-Format "Prankenstein" mit Gercke ausgebaut; es soll künftig wöchentlich laufen. Darüber hinaus wird derzeit mit Palina Rojinski (30) an neuen Programmen gearbeitet.