POLITIK
08/12/2015 23:46 CET | Aktualisiert 08/12/2016 06:12 CET

J.K. Rowling verteidigt Voldemort: "Donald Trump ist viel schlimmer"

Getty
Der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

US-Präsidentschaftsanwärter Donald Trump (69) spaltet weiter die Gemüter: Die einen bringt er mit seinen rechtspopulistischen Ausfällen auf die Palme, die anderen lieben ihn genau deswegen. Definitiv nicht zu seinen Fans zählt Bestseller-Autorin J.K. Rowling (50, "Harry Potter")

Die britische Schriftstellerin teilt auf Twitter einen Artikel der BBC über Trumps jüngste Forderung, keine Muslime mehr in die USA einreisen zu lassen. In dem Text wird der Unternehmer mit dem "Harry Potter"-Schurken Lord Voldemort verglichen. Rowling kann dem allerdings nicht zustimmen und nimmt ihre finstere Schöpfung in Schutz: "Wie schrecklich. Voldemort war nicht ansatzweise so schlimm", lautet das Urteil der Autorin.

J.K. Rowling glänzt nicht zum ersten Mal auf Twitter mit ihrer Schlagfertigkeit. Mehr darüber bei Clipfish

Auch auf HuffPost:

So krass verhöhnt Donald Trump Angela Merkel

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite