NACHRICHTEN
09/12/2015 07:34 CET | Aktualisiert 09/12/2015 12:38 CET

Teufelsaustreibung in Frankfurt: Frau stirbt in Hotelzimmer

In diesem Frankfurter Hotel starb die Frau
Screenshot Twitter
In diesem Frankfurter Hotel starb die Frau

Es war ein grausiger Fund: In einem Hotelzimmer in Frankfurt am Main entdeckte die Polizei die Leiche einer 41-jährigen Frau. Sie wurde bei einer Teufelsaustreibung getötet. In Zusammenhang mit der Tat wurde eine 44-jährige Frau verhaftet; außerdem ihr 21 Jahre alter Sohn, ihre 19-jährige Tochter und zwei 15 Jahre alte Jungen. Sie sollen die Frau ans Bett gefesselt und stundenlang misshandelt haben. Das berichtet "Focus Online".

"Alle Festgenommenen stammen aus Südkorea", erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber "Focus Online". Die mutmaßlichen Täter und die Getötete lebten bereits seit längerem in Hessen.

Das sind die bisherigen Erkenntnisse der Polizei zu der Tat: Die fünf Täter sollen die Frau, die vermeintlich von Dämonen besessen war, mit Schlägen auf den Bauch und den Brustkorb gequält haben. Um ihre Schreie zu unterdrücken, stopften sie ihr ein Handtuch in den Mund. Die Frau erstickte schließlich. Ob die Tat auf eigenes Verlangen des Opfers geschah, ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch ungeklärt. Mittlerweile wurde bekannt, dass es womöglich ein zweites Opfer in dem Fall gibt.

Auch auf HuffPost:

Ein Mann wird eines Verbrechens beschuldigt. Er gesteht – und bereut nichts

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite