POLITIK
09/12/2015 10:59 CET | Aktualisiert 09/12/2015 11:14 CET

Die Braut ist erst 12 Jahre - So verzweifelt versuchen Flüchtlinge ihr Überleben zu sichern

Das kleine Mädchen ist erst 12 Jahre alt. Aber sie trägt bereits ein Brautkleid. Lippenstift auf dem Mund, einen Schleier im Haar und einen Blumenstrauß in der Hand. Neben ihr steht ihr zukünftiger Ehemann. Er ist fünfmal so alt wie das Mädchen. Beide stehen an einem Geländer, lassen Fotos von sich machen.

Passanten laufen vorbei. Manche schauen verwundert, manche reagieren gar nicht auf das ungleiche Paar.

Diese Szene ist aus einem Aufklärungsvideo der gemeinnützigen Organisation KAFA. Die Macher wollen damit auf die grausame Sitte der Kinderheirat aufmerksam machen.

Denn laut der Hilfsorganisation Unicef wird zum Beispiel im Libanon eines von 100 Mädchen schon vor ihrem 15. Geburtstag verheiratet - zum Teil an deutlich ältere Männer. Ein trauriger Trend.

Auch syrische Flüchtlingskinder werden im Libanon viel zu früh verheiratet. Nach einer Studie der libanesischen University of St. Joseph werden sechs Prozent der syrischen Flüchtlingsmädchen im Libanon noch als Kinder verheiratet.

Viele verarmte Familien sehen darin die letzte Chance, um sich ein Einkommen zu sichern. Obwohl sie damit ihre Tochter nicht nur gesundheitlich und psychisch gefährden, sondern ihr auch die Chance auf Bildung und Eigenständigkeit nehmen.

Eines dieser Mädchen ist Nour. Sie ist 13 Jahre alt und seit neun Monaten mit einem 27-jährigen Mann verheiratet.

Ihre Familie hat sie verheiratet, weil sie keine andere Chance sah. Die Familie floh vor vier Jahren aus Syrien. Nour hat ihren Mann vor der Hochzeit noch nie gesehen. "Wenn der Krieg nicht gewesen wäre", so Nours Eltern zu Unicef, "hätten wir unsere Tochter nie so früh verheiratet." Doch die finanziellen Schwierigkeiten seien zu groß gewesen.

Der Libanon hat bereits mehr als eine Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen. Die Familien, die im Libanon angekommen sind, konnten zwar ein Kriegsgebiet verlassen, haben aber kaum Möglichkeiten, für sich selber zu sorgen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Porträt: Julia ist 18, obdachlos und dankbar dafür