ENTERTAINMENT
08/12/2015 04:37 CET | Aktualisiert 08/12/2016 06:12 CET

Das Kardashian-Baby hat einen ungewöhnlichen Namen

Der Sohn von Kim und Kanye wurde auf den Namen Saint getauft.
Jordan Strauss/Invision/AP
Der Sohn von Kim und Kanye wurde auf den Namen Saint getauft.

Der Sohn von Kim Kardashian (35) und Kanye West (38) ist also heilig: Die beiden haben ihren Sohn Saint getauft, wie Kardashian in einem Post, den sie mit "An unsere Fans" überschrieb, auf ihrer Website bekannt gab. Dort heißt es einfach: "Saint West, 12.05.15, 8 pounds 1 ounce." Kein Wunder, bei einem Vater, der sich auch gerne mal "Yeezus" nennt und Lieder veröffentlicht, die "I Am A God" heißen...

Dass der Name des Kleinen einige Twitter- und Instagram-User zu Scherzen animiert, dürfte die frisch gebackenen Eltern, die mit North schon eine zweijährige Tochter haben, auch nicht verwundern. Im Netz kursieren bereits Fotomontagen, die Kanye West beispielsweise im Jesus-Gewand zeigen, der kleine Saint liegt als Emoji in seiner Hand. Ein anderer Twitter-User hat Kim Kardashian auf einem Bild einen Joint in den Mund montiert und darüber geschrieben: "Wie Kim auf die Namen ihrer Kinder kommt".

Mehr über Kim Kardashians zweite Schwangerschaft erfahren Sie auf Clipfish

Schwierige Geburt von Saint West

Unterdessen gibt es auch Berichte darüber, wie schwer die Geburt von Saint für die Mutter gewesen sein muss. Angeblich soll Kim Kardashian erneut von Placenta accreta betroffen gewesen sein, wie "People" unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle berichtet. Dabei löst sich die Plazenta nach der Geburt des Kindes nicht. Diese Probleme hatte es auch schon bei der Geburt von North gegeben. Dass die Plazenta damals von Ärzten entfernt werden musste, nannte Kardashian später "die schmerzhafteste Erfahrung" ihres Lebens.

Auch auf HuffPost:

Video: Krasser Geschwisterstreit: Kim Kardashians Bruder nennt seine Schwester Psycho-Schlampe

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite