NACHRICHTEN
08/12/2015 09:18 CET

Einbrecher wird wegen Tiefkühlpizza überführt

thinkstock

Der Hunger hat gesiegt. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" soll in Augsburg ein Mann vor Gericht stehen, dem eine Tiefkühlpizza den Einbruch versaut hat.

Der Mann soll in eine Wohnung eingebrochen sein und hätte fette Beute machen können. Nachdem er das Türschloss der Wohnung in Augsburg aus der Verankerung gehoben hatte, fand er dort einen teuren Plasma-Fernseher und einen Ehering.

Schnell abhauen? Nix da. Anstatt sich schnellstmöglich mit der Beute aus dem Staub zu machen, entschied sich der Dieb dazu, noch einen kurzen Blick in die Kühltruhe zu werfen - und dort sah er sie.

Der Tiefkühlpizza konnte er nicht wiederstehen. Aller menschlicher Logik zum Trotz entschied sich der Dieb dazu, die Pizza auszupacken, in den Ofen zu schieben und noch vor Ort zu verzehren.

Diese Pizza kam dem Mann wohl teuer zu stehen. Der Einbrecher wurde prompt gefasst und musste sich vor Gericht verantworten. Ob er wenigstens die Pizza ganz aufessen konnte, bevor er verhaftet wurde, bleibt weiter unklar.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Dramatisches Experiment: Die Polizei-Schikane steckt der Bettler weg - doch ein Kind bringt ihn zum Weinen

Hier geht es zurück zur Startseite