LIFESTYLE
06/12/2015 11:49 CET | Aktualisiert 06/12/2015 11:51 CET

Ein Pizzabote erzählt unter Tränen was geschah, als er eine Kirche belieferte

Als Jeff Louis eines Vormittags im November eine Kirche beliefern sollte, rechnete er nicht damit, dass das Erlebnis sein Leben ändern würde. Der 22-jährige durchlebte gerade eine schwere Phase in seinem Leben, versuchte, auf Drogen zu verzichten und sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

In einem sehr emotionalen Video erzählt Louis, was in der Kirche geschah und kann dabei seine Tränen nicht zurückhalten.

"Als ich zu dieser Kirche kam, sagten sie mir, ich solle eine der sieben oder acht Pizzen nehmen und sie zum Altar bringen. (...) Und dann geschah die großartigste Sache. Diese ganze Kirche... alle kamen nach vorne und gaben mir über 700 Dollar Trinkgeld... das ist einfach so großartig.

Ich hatte es so schwer in letzter Zeit... ich versuchte, clean zu bleiben und alles... und ich versuche einfach, mein Leben zurückzubekommen. Es verblüfft mich, dass Menschen, die mich nicht einmal kennen, mir so sehr geholfen haben."

Louis ringt während des gesamten Videos um Fassung. Offenbar entstand die Aufnahme gleich nachdem er die Kirche verlassen hatte. Der Clip, den er später bei Youtube veröffentlichte, ist inzwischen fast zwei Millionen Mal angesehen worden.

Pastor Ken Wright erklärte dem Sender WKYC, dass ein so hohes Trinkgeld nicht geplant war: "Es war spontan, es ist einfach passiert." Eigentlich wollte er dem Boten 100 Dollar Trinkgeld geben - doch die Gemeinde überraschte sowohl ihn als auch Louis. "Sie stellten sich in die Schlange, jeder mit einem Tip für den Lieferanten."

Berührend: Er hatte eine Autopanne - und konnte nicht glauben, wer anhielt, um zu helfen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite