POLITIK
06/12/2015 04:27 CET

Endlich legal kiffen: Kanada legalisiert Marihuana

Kanada macht beim Thema Cannabis ernst
Getty
Kanada macht beim Thema Cannabis ernst

Kiffen ist in Kanada ab dem kommenden Jahr legal: Das kündigte Ministerpräsident Justin Trudeau am Freitag an und löste damit eines seiner Versprechen im Wahlkampf ein. Entsprechende Gesetze sollen 2016 beschlossen werden.

Trudeau war erst im Oktober zum Ministerpräsidenten gewählt worden, nachdem seine liberale Partei bei den Parlamentswahlen die absolute Mehrheit gewonnen hatte. Kanada ist das erste Land aus der Gruppe der sieben führenden Industrienationen (G7), in dem der Konsum von Marihuana komplett legalisiert wird.

Bereits im Jahr 2004 wollte Kanada Kiffen entkriminalisieren, auf Druck der USA verzichtete die damalige Regierung allerdings auf dieses Vorhaben. Mittlerweile ist der Konsum des Rauschmittels auch in vier amerikanischen Bundesstaaten völlig legal, vor allem in Colorado hat nach der Legalisierung im vergangenen Jahr ein beachtlicher Boom der Wirtschaft durch die neue Cannabis-Industrie eingesetzt.

Auch in Deutschland wurden in den vergangenen Jahren vermehrt Stimmen lauter, den Konsum und den Verkauf der Droge nicht mehr unter Strafe zu stellen. Der Parteivorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, ist zuversichtlich: "2017 ist Cannabis legal", sagte er im Interview mit der "Huffington Post".

Mit Material von dpa

Auch auf HuffPost:

Video:Lacher des Tages: Das passiert, wenn es bei der NPD zu viel Cannabis gibt

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite