POLITIK
04/12/2015 02:47 CET

Terroristen erbeuten mehr als 3000 echte Pässe

Polizei in Sorge: Terroristen erbeuten mehr als 3000 echte Pässe
dpa
Polizei in Sorge: Terroristen erbeuten mehr als 3000 echte Pässe

IS-Terroristen stehlen offenbar gezielt Blanko-Reisepässe von Behörden, die noch ausgefüllt werden können. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". In Städten, die der Islamische Staat (IS) erobert hat, darunter das syrischen Raqqa und irakische Mossul, sollen die Terroristen so an 3000 dieser Ausweise gekommen sein.

Deutsche Experten fürchten, dass die Pässe für terroristische Zwecke eingesetzt werden. Das Magazin beruft sich dabei auf eine geheime Sitzung des Kanzleramts am Dienstag. Das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz sorgten sich, dass terroristische Angreiferteams mit diesen Dokumenten im Strom der Flüchtlinge unter anderem nach Deutschland einsickern können.

Möglicherweise haben sich Mittäter der Anschläge von Paris als Flüchtlinge getarnt nach Europa eingeschleust. Für die französischen und deutschen Nachrichtendienste stehe fest, dass zwei oder womöglich sogar drei dieser Verdächtigen auf der griechischen Insel Leros registriert wurden. Details sind allerdings nicht bekannt.

Auch auf HuffPost:

Schlagkraft der Verbündeten stärken: US-Elitesoldaten sollen Kommandoaktionen im Kampf gegen IS leiten

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Hier geht es zurück zur Startseite