ELTERN
04/12/2015 05:13 CET | Aktualisiert 26/05/2017 08:34 CEST

20 Kindernamen, die so schön sind, dass du schwanger werden willst

Schöne Kindernamen für Babies
Rebecca Nelson via Getty Images
Schöne Kindernamen für Babies

Namen wie Anna, Ben oder Elias erfreuen sich seit Jahren extremer Beliebtheit.

Ja, diese Namen sind schön, das wollen wir ihnen gar nicht absprechen. Aber es gibt so viele Alternativen, die mindestens genau so schön sind und die Eltern nicht in die Situation bringen, dass auf dem Spielplatz zehn Kinder auf sie zugerannt kommen, wenn sie nach ihrem eigenen rufen.

Wir hätten da ein paar Vorschläge zur Inspiration:

Jungs:

1. Sinas

Die weibliche Version Sina ist zwar bekannter als ihr männliches Äquivalent, beide tauchen jedoch in den Listen der beliebtesten Babynamen der letztens Jahre eher in den hinteren Rängen auf. Dabei sind beide so schön!

2. Aaron

Biblische Namen wie Elias oder Noah sind beliebt wie nie. Zum Glück hat der Wälzer noch einige Seiten mehr, um uns mit Inspiration zu versorgen. Dabei ist die Bibel eine besonders sprudelnde Quelle für schöne männliche Vornamen mit den Anfangsbuchstaben A, wie Aaron, Adam, Abel oder Amon.

3. Joel

Auch den Anfangsbuchstaben J angeht, versorgt uns die Bibel mit einer großen Auswahl an Namen, die so schön sind, dass wir sie am liebsten gleich in imaginäre Lätzchen einsticken lassen würden. Neben Joel gibt es da auch noch den etwas bekannteren Jonas, oder auch Jamin oder Janes.

4. Otis

Otto ist zugegebenermaßen nicht wahnsinnig beliebt. Vielleicht auch zu recht. Aber Otis? Otis ist tatsächlich eine altdeutsche Abwandlung des ulkigen Otto und schlägt ihn in Sachen Schönheit und Exotik um Längen.

5. Neo

Im südafrikanischen Raum bedeutet Neo übersetzt "Geschenk". Klingt nicht nur schön, sondern hat wohl auch die schönste Bedeutung, die ein Kindername haben kann.

6. Kian

Wenn es nach Häufigkeit geht, kann man bei Kian lange suchen. Die Endung -ian, die bereits sehr beliebten Namen wie Maximilian oder Florian ihren schönen Klang verleiht, erfüllt auch bei Kian ihren Zweck. Wer wie der Kardashian-Clan eine Affinität zum Anfangsbuchstaben K spürt und auf der Suche nach weiteren Vornamen ist, dem seien des weiteren Kilian oder auch Keno ans Herz gelegt.

7. Juri

Wenn ihr Angst habt, Klassenkameraden oder andere Freunde könnten den schönen Namen, den ihr mühevoll für euer Kind ausgesucht habt, zu einem hässlichen Kürzel verstümmeln, muss sich bei Juri keine Sorgen machen. Der ist bereits kurz - und trotzdem wunderschön.

8. Wolf

In gewissen Fällen kann es aber auch vorteilhaft für die Entwicklung eines Namens sein, wenn man ihn abkürzt. Wolf statt des längeren Wolfgang ist ein Beispiel für diese These. Klingt gleich weniger altbacken und seien wir ehrlich - was ist schon ein coolerer Name als Wolf?

9. Maxim

Das Gleiche gilt für die verkürzte Version von Maximilian: Maxim. Wer in Bayern aufgewachsen ist und wegen des inflationären Gebrauchs des Namens eine gewisse Abneigung gegen den Klang entwickelt hat, hat in Maxim die perfekte Lösung gefunden, Tradition mit Individualität zu verbinden.

10. Nabil

Einer der vielen Vorteile, in einer Gesellschaft zu leben, die allerhand Kulturen, Nationalitäten und Religionen widerspiegelt, ist, dass auch ganz neue, wunderschöne Namen zu uns kommen. Alle aufzuzählen, würde wahrscheinlich den Rahmen dieses Artikels sprengen. Deswegen haben wir uns auf unsere Favoriten aus dem arabischen Raum festgelegt. Neben Nabil sind vielleicht auch Anas oder Karim Namen, die ihr in Zukunft vielleicht öfter hören werdet - wenn ihr Glück habt.

Mädchen

1. Minna

Bis zu den 20-er Jahren war Minna ein sehr beliebter Name, der jedoch im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten ist. Wir verstehen wirklich nicht, warum. Hören wir Minna, denken wir an Burgfräulein, große Literatur und vielleicht auch ein bisschen an die Tochter, die wir vielleicht in der Zukunft so nennen werden.

2. Viola

An Blumen sind keinesfalls nur ihre Blüten schön. Die Tradition, Mädchen nach Blumen zu benennen, finden wir besonders reizend und sollte dringend wieder mehr aufgegriffen werden. Neben Viola, das von Veilchen kommt, lieben wir auch die floralen Namen Rose (oder auch Rosa oder Rosi), Dahlia oder Flora.

3. Lotta

Was die Bibel für Jungennamen ist, sind wohl die Bücher von Astrid Lindgren für Mädchennamen. Und was gibt es denn schöneres, als seine Kinder nach seinen Helden und Freunden seiner Kindheitsromane zu benennen? So gefallen uns neben Lotta auch Madita und Ida so gut, dass wir es kaum erwarten können, die alten Schmöker wieder in die Hand zu nehmen. Nur diesmal werden nicht diejenigen sein, die rumquengeln, weil wir noch nicht ins Bett wollen.

4. Elissa

Die klangvolle Endung -issa ist bei Mädchennamen dank Larissa, Melissa oder Marissa sehr beliebt. Elissa ist neben den beliebten Konkurrenten bisher irgendwie untergegangen. Völlig zu unrecht, wie wir finden.

5. Adele

Hallo, wir lieben Adele! Und dabei meinen wir nicht das britische Stimmwunder (obwohl ... doch, die Lady schon auch), sondern den Namen. Außerdem ist Adele - unabhängig von der Anspielung auf die Sängerin - tatsächlich ein traditioneller, altdeutscher Name und bedeutet "die Edle".

6. Odile

Wir hören Odile und sehen Tutus, verzauberte Schwäne und königliche Bälle. Der Name des schwarzen Schwans aus "Schwanensee" trägt nicht nur ein bezauberndes Kostüm, sondern auch einen wunderschönen Namen.

7. Elisabeth

Nochmal, die Prinzessinnen-Karte! Obwohl die berühmteste Elisabeth ja eigentlich Kaiserin war ...

8. Charlotte

Apropos Prinzessin: Nicht zuletzt der entzückende Familienzuwachs im Buckingham Palace hat uns wieder ins Gedächtnis gerufen, wie schön eigentlich der Name Charlotte ist. Auch ohne Krönchen.

9. Amanda

Die meisten gängigen Mädchennamen enden auf ein A. Vermutlich, weil das A so weich und feminin klingt. Kein Wunder also, dass Amanda mit seinen ganzen drei As samtweich von den Lippen geht.

10. Lola

Man kann sich ziemlich sicher sein, dass sein Kind wenig Probleme haben wird, den eigenen Namen auszusprechen, wenn es mal anfangen sollte, zu sprechen. Und auch wenn man erwachsen ist, ist der Name so schön, dass wir ihn am liebsten weiter vor uns hin brabbeln wollen.

Korrektur: In einer ersten Version des Artikels wurde Odile fälschlich als weißer statt als schwarzer Schwan bezeichnet.

2015-10-29-1446111691-9101179-Gluck2.png

Mehr Dinge, die glücklich machen, gibt es hier.

Auch auf HuffPost:

Diesen Trick werden Eltern lieben: Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite