WIRTSCHAFT
03/12/2015 11:30 CET | Aktualisiert 04/12/2015 08:19 CET

Nutzerin motzt über "muslimischen Kalender" von Lindt und bekommt die Quittung

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Auch dieses Jahr verkauft der Schokoladenhersteller Lindt verschiedene Weihnachtskalender. Einer davon ist der Kalender „1001 Nacht“. Darauf zu sehen: ein orientalischer Palast.

Dieser Kalender ist zwar schon seit 10 Jahren im Sortiment, führte jetzt aber zu großer Empörung bei einer Facebook-Nutzerin.

lindt

Auf der Seite von Lindt schreibt sie eine Beschwerde:

"Lindt kaufe ich nicht mehr. Ein muslimischer Kalender ist die Verdrängung unserer Weihnachtstradition.“

Bitte was? Ja, das dachten sich auch viele der Facebook-Nutzer. Und erklärten der empörten Frau, wie dumm ihre Beschwerde ist:

kommentar

"Natürlich hieß Jesus Kevin-Ronny und kam aus Freital, und die heiligen drei Könige kamen mit dem Trabbi um's Eckt gefahren..."


kommentar

"Fun Fact: Jesus war kein Deutscher."


kommentar

"Hallo besorgte Abendlandretterin, wo war denn deiner Meinung nach die Geburt Christi? In Sachsen?"


kommentar

"Ich würde dir empfehlen, sicherheitshalber auf Weihnachten ganz zu verzichten. Denn ein jüdischer Heiliger, arabische Weise, ein römischer Kaiser und dann Ochs und Esel mit ungeklärtem Herkunfts- und Asylstatus, das dürfte dann doch etwas viel für dich sein, fürchte ich."


kommentar

Und dann stehen auf diesem Kalender auch noch ARABISCHE Zahlen!!!!1!1drölf1!! ...


kommentar


Auch Lindt antwortete der verärgerten Kundin:

lindt

"Respekt und Toleranz, unabhängig von Geschlecht, Religion, politischer Auffassung und sonstigen Überzeugungen dienen bei Lindt & Sprüngli als Basis jeden Handelns. Selbstverständlich respektieren wir daher auch den kulturellen Hintergrund des Weihnachtsfestes. Der Adventskalender 1001 Nacht ist seit über 10 Jahren ein Lindt Klassiker an Weihnachten. Die Verpackung stellt eine Visualisierung der damaligen lokalen Lebensumstände dar. Dazu gehört auch Architektur und Kultur wie diese in der orientalischen Welt zu Christi Geburt gewesen sein könnte."


Auch auf HuffPost:

Schokoaufstrich mal anders: So macht ihr aus euren Nutella-Resten in wenigen Minuten noch einen viel besseren Aufstrich

Lesenswert:

Weihnachten: So viel geben die Deutschen für Geschenke aus

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite