ENTERTAINMENT
02/12/2015 10:00 CET | Aktualisiert 02/12/2016 06:12 CET

Bewegender Moment: So haben wir Prinz Harry noch nicht gesehen

Prinz Harry (31) hat auf seinem Afrika-Trip offenbar nicht nur schöne Sachen erlebt. Auf der Instagram-Seite des Kensington Palace hat er einige bewegende Aufnahmen veröffentlicht. Auf einem der Bilder liegt der Royal auf einem betäubten Elefanten. Nach einem langen Tag im Krüger-Nationalpark, an dem fünf Nashörner ein neues Zuhause bekommen hatten und drei Elefanten von ihren Halsbändern befreit worden seien - wie das betäubte Weibchen auf dem Bild - wollte er innehalten, schreibt Prinz Harry.

prinz harry

"Ich weiß, wie glücklich ich über diese Erfahrungen sein darf, aber wenn ich Storys darüber höre, wie schlimm die Situation wirklich ist, verärgert und frustriert mich das", heißt es zu dem Bild weiter. "Wie kann es sein, dass 30.000 Elefanten alleine im vergangenen Jahr abgeschlachtet wurden?" Die Gerippe von Nashörnern und Elefanten über Afrika verstreut zu sehen, bei denen Hörner und Stoßzähne fehlten, sei eine beispiellose "Vergeudung von Schönheit".

Mehr über Prinz Harry auf Reisen sehen Sie bei Clipfish

Besonders nahe gegangen war dem Prinzen laut "Mail Online" der Tod eines Muttertieres - das Nashorn war offenbar neben ihrem zweijährigen Jungen getötet worden. Nachdem man ihm das Skelett gezeigt hatte, sagte er dem Bericht nach, dass die Wilderer, die das Tier angegriffen hatten, "erwischt werden".

Der Prinz legt Hand an

Prince Harry has released this personal photo taken during his summer visit to southern Africa. Here Prince Harry shares his story behind the photograph... "I was working with Dr. Mark Jago and Dr. Pete Morkel in Namibia. Some countries are de-horning small populations of rhino to deter poachers from shooting them. It is a short-term solution and surely no substitute for professional and well-trained rangers protecting these highly sought-after animals. De-horning has to be done every two years for it to be effective and can only realistically be done with small populations in open bush. My initial task each time was to monitor the heart rate and oxygen levels and help stabilise them as quickly as possible. My responsibilities then grew to taking blood and tissue samples and the de-horning itself." You can learn more and how to help by visiting: https://www.savetherhino.org/africa_programmes/save_the_rhino_trust_namibia Photograph © Prince Harry

Ein von Kensington Palace (@kensingtonroyal) gepostetes Foto am

Auf dem Instagram-Account des Palastes hat der Bruder von Prinz William (33) noch einige weitere tiefe Einblicke in seine Afrika-Reise gegeben: Ein Bild zeigt, wie er dabei hilft, einem Nashorn das Horn abzunehmen. Auf diese Weise sollen Wilderer davon abgehalten werden, die Tiere zu erschießen, erklärt der 31-Jährige.

Ein anderes Foto zeigt ihn bei der Operation eines verwundeten Tieres. Zudem gibt es unter anderem ein Video, in dem er zu sehen ist, wie er ein Baby-Nashorn mit der Flasche füttert. Zum Abschluss seines Afrika-Trips wird Prinz Harry noch in Johannesburg erwartet.

Auch auf HuffPost:

Video:Royales Miniatur-Baby: In Plastik verewigt: Prinzessin Charlotte gibt es schon jetzt in Miniaturform

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite